Pfefferminzbonbons Polkagriser

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 1000 g Zucker
  • 400 ml (400 ml) Wasser
  • 1 Teelöffel Essigsäure (44 %)
  • (oder: 2 Tl 24 %ige Essigsäure und 2 Tl
  • 25 Tropfen Reines Pfefferminzöl
  • Rote Kramellfarbe
  • Öl (zum Einfetten)

Wasser und Zucker in einem großen Kochtopf vermengen. Zucker zerrinnen lassen und von dem Boden umrühren, dann das Zuckerwasser 10 min blubbernd machen. Dabei aufpassen, dass es nicht überschäumt. Essigsäure (vielleicht verdünnt) hinzfügen und 20 bis eine halbe Stunde ohne Deckel herzhaft machen. Anschließend müsste die Masse die "Karamellprobe" bestehen (siehe Siruppralinen: ein klein bisschen von der Masse in eiskaltes Wasser Form; kann man die Probe brechen, ist die Mischung fertig gekocht. Achtung: die Hitze beträgt jetzt 150 Grad !). Immer ein weiteres Mal Schaum abschöpfen, immer ein weiteres Mal frischen Löffel nehmen (siehe Tipp). Am Besten ein Thermometer benutzen. Kocht die Mischung zu kurz, können die Zuckerstangen klebrig und zäh werden, kocht sie zu lange, können die Stangen spröde werden und rasch brechen. Inzwischen die Marmorplatte einölen. Zwei Küchenmesser, für jede Person eine Schere, Pfefferminzöl und Karamellfarbe bereithalten. Die fertig gekochte Zuckerlösung in eine sehr saubere, eingeölte Fettpfanne Form und ein klein bisschen auskühlen. Etwa ¼ der Masse im Kochtopf. Dieser Rest wird mit Karamellfarbe eingefärbt und ergibt die Streifchen in den Polkaschweinchen. Den Kochtopf mit der noch flüssigen Mischung hin und her bewegen, damit sich die Farbe gleichmässig verteilt. Anschließend den Kochtopf quer stellen, damit sich die kleine Masse an einer Stelle sammelt und sich nicht über den gesamten Boden des Topfes verteilt Die Mischung in der Fettpfanne ist am Anfang dünnflüssig und durchsichtig, dann hellgelb, jeweils kälter sie wird, desto mehr nimmt sie die Farbe von Bernstein an und wird zäh. In diese erkaltete Masse das Pfefferminzöl tropfen. Mit zwei geölten Messern die Kanten der Mischung zur Mitte hin hochklappen. Anschließend die Masse weiter mit den Händen bearbeiten.

Achtung: sie ist immer noch sehr heiß. Danach kommt es darauf an, die Menge so lange zu ziehen, bis sie ganz weiß geworden ist. Sehr rasch arbeiten. Je mehr Luft in die Mischung kommt, desto weisser und seidiger sieht sie aus. Die Menge wird so zäh, dass man zu zweit arbeiten muss. Vier Stränge formen. Dorthin legen, wo die Marmorplatte am wärmsten ist. Die übrige rote Menge in einem dünnen Streifchen auf den weissen Strängen gleichmäßig verteilen. Die Stränge ausziehen und dabei ein wenig drehen, damit sich die rote Farbe um die weisse Stange ringelt. Wenn die Stangen ca. 1 cm ø haben, rasch ca. 1 cm lange Stückchen klein schneiden. In eine Dose mit Staubzucker legen und schütteln, so dass die Zuckerstücke rund herum von Staubzucker bedeckt sind. Am besten im Kühlschrank behalten.

Tipp: Um die sehr heisse Menge zu bearbeiten, braucht man eine Granit- bzw. Marmorplatte. Es geht ebenfalls mit einer "normalen" Arbeitsplatte, aber da besteht die Gefahr, dass das Material sich wellt.

Tipp: Alles muss sehr rasch gehen, darum ist es gut, wenn viele Personen bei der Vorbereitung von Polkaschweinchen helfen, außergewöhnlich am Schluss, wenn die Stränge in kleine Stückchen geschnitten werden müssen.

Tipp: Immer sehr sauberes Geschirr und Besteck verwenden (öfter mal wechseln), sonst zuckert die Menge aus und lässt sich nicht ziehen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Pfefferminzbonbons Polkagriser

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche