Pfarrgarten-Salat

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 2 md Zwiebel
  • 2 Rüebli
  • 1000 g Kaninchenragout; bzw.
  • 2 Kaninchenrücken
  • Salz
  • Pfeffer
  • 50 g Butter
  • 500 ml Weisswein
  • 1 Paradeiser
  • 1 Knoblauchzehe
  • 6 Petersilie (Zweig)
  • 2 Thymian (Zweig)
  • 1 sm Friséesalat; bzw. Endiviensalat
  • 1 Rüebli
  • 0.25 Knollensellerie
  • 1 Teelöffel Zitronen (Saft)
  • 1 sm Porree
  • 1 Bund Radieschen

Sauce:

  • Eingekochter Bratensud
  • 2 EL Sherryessig
  • 1 EL Senf (scharf)
  • 4 EL Sonnenblumenöl oder anderes Pflanzenöl bzw. Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Petersilie (gehackt)

Die Zwiebeln und die Rüebli abschälen und in Stückchen schneiden.

Die Kaninchenstücke mit Salz und Pfeffer würzen und in der heissen Butter rundherum nicht zu stark anbraten. Nun die Zwiebeln und Rüebli beifueger und kurz mitrösten. Mit den Weisswein löschen.

Der Paradeiser in Viertel schneiden und mit der abgeschälten und halbierten Knoblauchzehe sowie den Kräutern beigeben. Zugedeckt auf kleinen Feuer ca. Eine Stunde gar zieher.

Die Kaninchenstücke herausnehmen. Etwas abkühlen. Als nächstes das Fleisch vor den Knochen lösen und in Stückchen schneiden.

Die Kochflüssigkeit durcf ein Sieb in eine Bratpfanne abschütten. Auf großem Feuer so lange kochen, bis die Flüssigkeit eine sirupartige Konsistenz erreicht hat.

Alle Salatgemüse rüsten (küchenfertig vorbereiten, z. B. schälen, holzige Teile und Schmutz entfernen). Den Frisée in kleine Stückchen teilen. Die Rüebli sowie den Knollensellerie in feinste Streifen schneiden; den Sellerie auf der Stelle mit dem Saft einer Zitrone vermengen. Den Porree in schmale Ringe schneiden und 1/2 Minute in kochend heissem Salzwasser blanchieren. Abschütten und abgekühlt abschrecken. Die Radieschen fein scheibeln.

In den heissen eingekochten Bratensud den Essig sowie den Senf rühren. Mit dem Öl, Salz, Pfeffer und Petersilie zu einer cremigen Sauce schlagen.

Die Salatzutaten auf Tellern gleichmäßig verteilen und das Kaninchenfleisch darauf anrichten. Alles mit der Sauce beträufeln und auf der Stelle zu Tisch bringen.

Unser Tipp: Als Alternative zu frischen Kräutern können Sie auch gefrorene verwenden - auch diese zeichnen sich durch einen frischen Geschmack aus!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Pfarrgarten-Salat

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche