Petersilien-Kreuzkümmel-Parathas

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 16

  • 1.5 Teelöffel Kreuzkümmelsamen, geröstet und ausgekühlt
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Tasse Mehl plus ein wenig mehr für die Fläche
  • 0.75 Tasse Vollkornweizenmehl
  • 0.3333 Tasse Petersilie (grob gehackt)
  • 0.5 Tasse Wasser
  • 0.25 Tasse Pflanzenöl plus ein klein bisschen mehr für die Bratpfanne
  • 0.3333 Tasse Ghee (alt. Butterschmalz), schmelzen

Süsses Tamarinden Chutney:

  • 120 g Gepresste Tamarinden von dem Block (Thailändisches Tamarindenmark bevorzugt)
  • 0.75 Tasse Wasser (heiss)
  • 120 g Palmzucker, kleingehackt, alt. Rohrzucker
  • 1 Teelöffel Korianderkörner
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmelsamen
  • 1 Teelöffel Anissamen
  • 0.5 Teelöffel Chili-Gewürz
  • 0.5 Teelöffel Salz

Zusätzliche Arbeitsmaterialien: Elektrische Kaffeemühle beziehungsweise Gewürzmühle, eine gut eingebrannte schwere Bratpfanne.

Den gerösteten Kreuzkümmel mit Salz zu Pulver mahlen. In eine große Backschüssel umfüllen, mit den Petersilie, Wasser, Mehlsorten und Öl durchrühren. Solange weiter rühren, bis sich ein Teig ausformt.

Teig auf das Backbrett Form und 5 Min. herzhaft durchkneten. Dabei den Teig immer wiederholt herzhaft auf das Backbrett aufschlagen (8-10x) um ihn zu entspannen. Anschliessend den Teig in Klarsichtfolie einschlagen und 1 Stunde bei Raumtemperatur liegen.

Bratpfanne leicht ausoelen und gemächlich bei kleiner Flamme 10-15 min lang aufheizen bis sie richtig heiß ist.

Während die Bratpfanne aufheizt, den Teig in 4 Portionen teilen. Anschliessend eine Einheit auf dem leicht bemehlten Backbrett zu einer 25 cm großen runden Platte auswalken. Ghee schmelzen und die Teigoberfläche einpinseln, Teigplatte vierteln. Beginnend von der je runden Seite, die Viertel zu einem schmaleren Dreieck (insg.

3 Faltungen)falten. Die untere Kante bleibt dabei rund. Restlichen Teig dementsprechend kochen, bis man 16 dünne Dreiecke erhält.

Jeweils ein Dreieck auf dem leicht bemehlten Backbrett zu einem 20cm x 10 cm großen Dreick auswalken. Erst in die Breite arbeiten, dann in die Länge, bei Bedarf mit ein kleines bisschen Mehl bestäuben, damit der Teig nicht anklebt. Fertige Dreiecke auf ein Backblech legen und mit einem Bogen Pergament- oder evtl. Pergamtenpapier bedecken. Restlichen Teig dementsprechend auswalken und ebenfalls auf das Backblech stapeln - dabei immer einen Bogen Papier dazwischen legen.

Jeweils 3-4 Parathas zur selben Zeit 2-3 min in der Bratpfanne rösten, bis die Unterseite angebräunte Stellen zeigt (die Parathas blähen sich dabei auf), dann auf die andere Seite drehen, Oberfläche mit ein klein bisschen Ghee bepinseln und 1-2 Minten weiterbraten. Nun wiederholt auf die andere Seite drehen, wiederum die Oberfläche mit Ghee bepinseln und weitere 1-2 min rösten, bis sie gar sind.

Die fertiggestellten Parathas in Aluminiumfolie bzw. Pergamtenpapier einschlagen und warmhalten, derweil die übrigen nach und nach rösten.

Parathas schmecken frisch zubereitet am besten, übriggebliebene kann man in Aluminiumfolie einschlagen und bei Raumtemperatur behalten, dementsprechend bei 180 Grad im Herd aufbacken.

Zu den Parathas passt Tamarinden-Chutney Tamarinden-Chutney (200 ml):

Koriander, Kreuzkümmel und Anis in einer kleinen trockenen Bratpfanne unter Rühren rösten, bis die Gewürzkörner duften und ein wenig dunkler werden, zirka 2 Min. lang. Darauf abkühlen und in der Mühle fein mahlen. Gewürze mit Chili-Gewürz und Salz in das Tamarindenchutney rühren. Kann bis zu 2 Tage vor dem Servieren zubereitet werden. Gekühlt behalten.

Tipp: Legen Sie sich eine Reihe an hochwertigen Gewürzen an - es zahlt sich aus!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Petersilien-Kreuzkümmel-Parathas

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche