Perlgraupen-Süßkartoffel-Salat mit Rosinen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Für den Perlgraupen-Süßkartoffel-Salat mit Rosinen zunächst den Süßkartoffel mit einer Gabel mehrmals einstechen und im Backrohr bei 160 °C ca. 30 Minuten braten lassen, wenn er weich ist, aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und das Fleisch mit einer Gabel zerdrücken.

Die Petersilie grob hacken, den Paradeiser vierteln, das Kerngehäuse herausschneiden und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden.

Die Perlgraupen in reichlich gesalzenem Wasser weich kochen, abgießen und kalt abschrecken, das Süßkartoffelfleisch, die Rosinen, Hanfsamen, Petersilie und Paradeiserwürfel daruntermischen und mit Apfel-Aroniasaft, Hanfsamenöl, Apfelessig und Salz abschmecken. Den Perlgraupen-Süßkartoffel-Salat mit Rosinen mit frischer Minze garnieren.

Tipp

Super-Plus: Die Ballaststoffe im Perlgraupen-Süßkartoffel-Salat mit Rosinen machen länger satt.

Wirkung: Ballaststoffreiche Mahlzeiten erhöhen das Volumen des Nahrungsmittelbreis. Die Magenverweildauer wird dadurch verlängert, was auch zu einem länger anhaltenden Sättigungsgefühl führt: für eine Gewichtsreduktion von großer Wichtigkeit! Denn wer satt ist, hat weniger Lust zu „snacken“.

Eine Frage an unsere User:
Welche Kräuter passen noch gut zu diesem Salat?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
25 28 13

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare8

Perlgraupen-Süßkartoffel-Salat mit Rosinen

  1. Illa
    Illa kommentierte am 05.12.2016 um 16:45 Uhr

    Zitronenmelisse

    Antworten
  2. zuckerschneckal
    zuckerschneckal kommentierte am 29.11.2016 um 09:48 Uhr

    Vielleicht etwas Rosmarin

    Antworten
  3. Martina Hainzl
    Martina Hainzl kommentierte am 29.11.2016 um 07:20 Uhr

    Wüsste nichts Hinzuzufügen!

    Antworten
  4. caru
    caru kommentierte am 28.11.2016 um 18:40 Uhr

    Ich habe von diesem Rezept noch nie gehört, deshalb weiss ich nicht, welche Gewürze dazugehören.

    Antworten
  5. hmjW10
    hmjW10 kommentierte am 28.11.2016 um 15:06 Uhr

    Etwas Zitronenthymian könnte ich mir auch gut vorstellen.

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche