Peporoni im Kräuterteig

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 6 Rote Peporoni (Paprikas
  • 2 Bund Petersilie (glatt)
  • 0.5 Bund Oregano
  • 100 g Semmelbrösel
  • 3 EL Mehl (gehäuft)
  • 3 Eier
  • 3 EL Milch
  • 2.5 EL Butterschmalz Masse anpassen

Sauce:

  • 300 g Sauermilch (nordisch)
  • 1 Teelöffel Paprika (edelsüss)
  • Salz
  • Pfeffer

Ein großes Backblech mit Pergamtenpapier belegen. Das Backrohr auf 230 Grad vorwärmen.

Die Peporoni vierteln, Kerne und Scheidewände entfernen und die Früchte mit der Hautseite nach oben auf das vorbereitete Backblech legen. Im 230 Grad heissen Herd auf der obersten Schiene backen, bis die Haut der Peporoni schwarze Blasen wirft. Herausnehmen, mit einem nassen Geschirrhangl decken und fünf Min. ruhen.

In der Zwischenzeit Petersilie und Oregano klein hacken. 1/4 für die Sauce zur Seite stellen. In einem Suppenteller die übrigen Küchenkräuter mit den Semmelbröseln vermengen. In einem weiteren Teller das Mehl bereithalten. In einem dritten Suppenteller Eier und Milch gut mixen.

Die Haut der Peporoni abziehen. Auf der Aussenseite leicht mit Salz würzen und mit Pfeffer würzen. Nun die Peporoni am Beginn im Mehl, dann im Ei und zuletzt im Kräuterpaniermehl auf die andere Seite drehen; dieses leicht glatt drücken.

In einer beschichteten Pfanne das Butterschmalz erhitzen. Die Peporoni darin auf beiden Seiten goldbraun rösten.

Für die Sauce die Sauermilch (*) mit den zur Seite gestellten Salz, Kräutern, Paprika und Pfeffer durchrühren. Die Sauce separat zu den Peporoni zu Tisch bringen.

Tipp: Auf die gleiche Weise kann man genauso in Scheibchen geschnittene Zucchetti oder evtl. Melanzane kochen; sie müssen allerdings kurz in wenig Salzwasser oder evtl. über Dampf vorgegart werden.

(*) Nordische Sauermilch: Diese mit speziellen Bakterien angesäuerte Sauermilch ist oft mit Rahm angereichert und hat einen Fettgehalt von 6-12 Prozent. Den Konsumenten ist Sauermilch oft besser unter verschiedenen Markennamen wie M-Dessert (Migros), Dess

Unser Tipp: Wenn Sie gerne mit frischen Kräutern kochen, besorgen Sie sich am besten Küchenkräuter in Töpfen - so haben Sie immer alles parat!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Peporoni im Kräuterteig

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche