Pecorinoauflauf mit Puffbohnen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 100 g Pecorino (jung)
  • 150 g Pecorino (gereift)
  • 3 Eier
  • 500 g Puffbohnen (geschält gewogen)
  • 20 ml Olivenöl (extra vergine)
  • 10 ml Balsamicoessig
  • Butter (zum Ausstreichen)
  • Semmelbrösel (zum Ausstreuen)

Für die Bechamelsauce:

  • 1 l Milch
  • 120 g Butter
  • 120 g Mehl
  • Salz
  • 1 Prise Muskatnuss

Für den Pecorinoauflauf mit Puffbohnen die jungen Puffbohnen aus ihrer Hülle lösen. Anschließend die Bohnen etwa 1 Stunde in Olivenöl, Salz und Balsamico einmarinieren.

Die Bechamelsauce zubereiten. Dafür Butter in einem Topf schmelzen und das Mehl unterrühren. Milch aufgießen, dabei gut rühren. Mit Salz und Muskat würzen und unter Rühren zu einer sämigen Bechamelsauce einkochen. Den geriebenen Käse unterrühren und die Eier unter zügigem Rühren hinzugeben, um ihr Gerinnen zu vermeiden.

Mehrere kleine bzw. eine große Gratinform mit Butter ausstreichen und mit Semmelbrösel auskleiden. Die Gratinformen mit der Masse befüllen und im vorgeheizten Backrohr bei 180 °C zirka 12 Minuten backen.

Den Pecorinoauflauf auf Tellern anrichten und mit den marinierten Puffbohnen garnieren.

Tipp

Puffbohnen (auch Ackerbohnen, Sauboehnen oder Dicke Bohnen) können - jung verwendet - roh gegessen werden.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare3

Pecorinoauflauf mit Puffbohnen

  1. Yoni
    Yoni kommentierte am 21.08.2014 um 11:35 Uhr

    super

    Antworten
  2. kassandra306
    kassandra306 kommentierte am 24.06.2014 um 06:20 Uhr

    Was sind Puffbohnen und wie kann man Bohnen schälen?

    Antworten
    • Gast kommentierte am 24.06.2014 um 10:31 Uhr

      Hallo Kassandra, Puffbohnen sind auch bekannt als Saubohnen, Ackerbohnen oder Dicke Bohnen und gehören zur Gattung der Wicken. Am besten verwendet man die Puffbohnen noch jung, wenn die unregelmäßig geformten Samen hellgrün sind und eine weiche Schale haben. Ich habe das Rezept nun auch dahingehend geändert ("alte" Bohnen könnte man nicht roh essen).

      Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche