Patata Tortilla Erdapfel-Tortillas mit Sardellen-Filets

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

Tortillas:

  • 1500 g Erdäpfeln (festkochend)
  • 200 ml Olivenöl
  • 10 Eier
  • Salz
  • 2 md Zwiebel

Sardellenfilets:

  • 36 Sardellen
  • Mehl (zum Panieren)
  • 4 Eier; bis ein Viertel mehr
  • Olivenöl zum Frittieren

Diese Tortilla hat nichts mit den dünnen, meist aus Maismehl zubereiteten Fladen zu legen, die eine Basis der Ernährung in Mittel- und Südamerika bilden. Auf der iberischen Halbinsel ist die Tortilla ein Omelett, das wie ein Kuchen in Stückchen zerschnitten wird.

Sie kann vielfältig abgewandelt werden: bspw. mit kleinen Paprika- und Tomatenwürfeln, frischen Knoblauch, Kräutern, Porree.

Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf und kosten Sie verschiedene Kombinationen aus.

Servieren Sie die Tortilla heiß oder evtl. auf Raumtemperatur ausgekühlt als leichtes Sonntagsessen.

Die Erdäpfeln von der Schale befreien und in feine Scheibchen schneiden. Die Scheibchen abbrausen und genau trocken reiben. Mit dem Öl in eine große, schwere Bratpfanne Form und auf kleiner Hitze zirka 10-15 Min. gardünsten. In einen Durchschlag Form. Das Öl auffangen. Die Erdäpfeln mit den geschlagenen und gesalzenen Eiern mischen. Geben Sie ein kleines bisschen von dem aufgefangenen Öl in eine sehr große schwere Bratpfanne. Seien Sie aber nicht zu sparsam mit dem Öl. Die Zwiebeln abziehen, klein hacken und über kleiner Hitze glasig schwitzen. Erhöhen Sie die Hitze und Form Sie Eier und Erdäpfeln dazu. Braten Sie die Tortilla auf kleiner Hitze an, bis die Unterseite kross ist. Sie sollte sich von dem Pfannenboden lösen. Man deckt die Bratpfanne mit einem großen Teller bzw. einer Platte ab und dreht sie vorsichtig um, so dass die Tortilla darauf zu liegen kommt. Etwas von dem aufgefangenen Öl in die Bratpfanne Form. Man lässt die Tortilla von dem Teller vorsichtig zurück in die Bratpfanne gleiten und brät ebenfalls diese Seite braun und kross. Das Ei sollte innen gestockt, aber nicht trocken sein. Wie bereits beschrieben auf einen Teller stürzen, in Stückchen schneiden und mit den Sardellen, vielleicht ebenfalls baskischem Schafskäse, dem Idiazssbal, zu Tisch bringen. Während die Tortilla brät, bereitet man die Sardellen zu. Man schlitzt die Sardellen auf der Bauchseite auf, zieht mit dem Kopf die Eingeweide heraus und klappt die Sardellen schmetterlingsartig auf. Waschen, genau trocken reiben und in dem Mehl auf die andere Seite drehen. Überschüssiges Mehl abschütteln. Die Eier leicht aufschlagen. Soviel Öl in eine große, schwere und tiefe Bratpfanne gießen, dass es 1, 5-2 cm hoch steht. Die Sardellen in den Eiern auf die andere Seite drehen und in einzelnen Partien in dem heissen Öl goldbraun rösten.

Tipp: - Die Eier für ein Omelett beziehungsweise für Eierspeis sollten ganz frisch sein und nur leicht und kurz geschlagen werden.

- Entscheidend für das Gelingen ist die richtige Bratpfanne. Aus welchem Material sie ebenso immer hergestellt ist (jeder Koch hat da seine eigenen Vorstellungen), sie darf nicht zu groß und nicht zu klein sein: Ist sie zu groß, dann stockt das Ei zu rasch und wird hart, ist zu klein, dann aufbewahren Sie eine Eierspeise.

- Das Bratfett sollte heiß sein, wenn das Ei in die Bratpfanne gegeben wird, damit es an der Unterseite auf der Stelle stockt und nicht ansetzt. So wird es braun und bleibt innen trotzdem weich und nass.

Unser Tipp: Als Alternative zu frischen Kräutern können Sie auch gefrorene verwenden - auch diese zeichnen sich durch einen frischen Geschmack aus!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Patata Tortilla Erdapfel-Tortillas mit Sardellen-Filets

  1. ewaldi
    ewaldi kommentierte am 11.12.2015 um 11:45 Uhr

    klingt gut

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche