Pasta-Abc: Crespelle: Palatschinken der besonderen Art

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

  • Crespelle = Palatschinken

Teig:

  • 3 Eier
  • 200 g Mehl
  • 500 ml Milch
  • 40 g Butter Oder
  • 4 EL Olivenöl (kaltgepresst)

Ausserdem:

  • 1 Gusseiserne oder evtl. antihaftbeschichtete Bratpfanne mit einem Durch messer v. 15-18 cm
  • 1 Pfannenwender

Viel Spaß bei der Zubereitung dieses Pilzgerichts!

Hauchdünne Palatschinken gelten im allgemeinen als Spezialität der französischen Küche: Deren Crêpes sind auch im Ausland bekannt und bliebt. Dabei soll diese Mehlspeise ihren Ursprung in Italien haben. Dort ist sie unter dem Nemen Crespelle schon seit dem Mittelalter bekannt. Bereits im 14. Jahruhundert wurden diese Palatschinken in einigen Rezepten der Abruzzen erwähnt. Und noch heute gehören sie - zumeist unter dem Namen "Scripelle" - zur traditionellen Küche dieser Region.

Süss Oder Salzig: Beliebt sind Crespelle nicht zuletzt wegen ihrer Vielseitigkeit. Sie schmecken mit Fisch oder evtl. Fleisch, mit Käse oder evtl. Schinken, aber ebenso mit süssen Füllungen wie Schoko, Eis oder evtl. Apfelpüree. Im allgemeinen werden salzige C. gefüllt und aufgerollt oder evtl. ein- bis zweimal zusammengeklappt und in eine Gratinform gelegt. Anschließend kommen weitere Ingredienzien wie Salbeibutter oder evtl. eine leichte Tomatensosse hinzu, bevor man sie mit Käse bestreut und zum Überbacken in den Herd stellt.

Zubereitungsarten: Eine andere Zubereitungsart besteht darin, die Crespelle in klare Suppe zu gardünsten. Dafür müssen Siesie zu Beginn backen. Dann rollen Sie die C. gemeinsam, schneiden sie wie Tagliatelle diagonal in Streifchen und Form sie in kochende klare Suppe, in der sie nur kurze Zeit ziehen müssen. Genau wie Bandnudeln sich solche Teigstreifen aber genauso mit klassischer Tomatensosse, Fleisch-Ragout, einer Gemüsemischung beziehungsweise ganz edel mit Lachs anrichten. Eine weitere Crespelle-Variante sind die Girandole: Crespelle, z. B. mit Pilzen gefüllt, aufgerollt und in Scheibchen geschnitten werden.

Über Den Teig: Um C. herzustellen, müssen Sie erst einmal einen Teig anrühren. Das können Sie schon mehrere Stunden vor dem Backen der C. erledigen und den Teig dann bei Raumtemperatur behalten. Im Kühlschrank hält er sich sogar bis zu 24 Stunden. Bevor Sie Teig verwenden, den Sie im Kühlschrank aufbewahrt haben, sollten Sie seine Konsistenz beurteilen: Ist er zu dick oder evtl. zu trocken, rühren Sie ein klein bisschen Milch unter, ist der Teig zu flüssig, arbeiten Sie noch ein klein bisschen Mehl ein.

Die Richtige Bratpfanne: Für die C. brauchen Sie eine Bratpfanne - entweder eine aus Eisen bzw. eine mit Anthaftbeschichtung. Wenn Sie öfter C. backen möchten, sollten Sie sich eine gusseiserne Bratpfanne mit 15-18cm Duchmesser besorgen. Vor dem Backen der C. stellen Sie die Bratpfanne ein paar min auf den Küchenherd, damit sie heiß wird.

Selbstverständlich können Sie ebenso eine der speziellen elektrischen Herdplatten verwenden, die eientlich für die Herstellung französischer Crêpes gedacht sind.

Die Aufbewahrung: C. können Sie ausgezeichnet auf Vorrat machen: Übereinandergestapelt und mit Klarsichtfolie abgedeckt, halten sich die dünnen Palatschinken im Kühlschrank fünf bis sechs Tage.

Sie können C. genauso portionsweise einfrieren, dann sind sie maximal drei Monate haltbar. Sogar mit Füllung sie sich einfrieren. Allerdings empfiehlt es sich, die C. dann innerhalb eines Monats zu verzehren. Tauen Sie die C. nicht im Kühlschrank, sondern stets bei Raumtemperatur auf.

Schritt für Schritt: So herstellen Sie Crespelle 1) Die Eier in eine geeignete Schüssel schlagen und leicht mit dem Quirl oder einem Holzlöffel mixen. 2) Das Mehl durch ein Sieb in die Backschüssel mit den Eiern rieselnlassen. Anschliessend nach und nach die Milch dazugeben. 3) Alles zu einem glatten Teig durchrühren und diesen 1 Stunde abgekühlt behalten. 4) Die Bratpfanne erhitzen. Mit Butter bepinseln und mit einer Schöpfkelle wenig Teig hineingiessen. 5) Die Bratpfanne schwenken, damit sich der Teig gleichmässig dünn verteilt, und die C. bei mässiger Temperatur backen. 6) Wenn sichd ie Ränder kräuseln, die Crespella mit einem Pfannenwender auf die andere Seite drehen und von der anderen Seite backen. 7) Die C. übereinander stapeln und jeweils anch Rezept weiterverwenden.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Pasta-Abc: Crespelle: Palatschinken der besonderen Art

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche