Parmigiana

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • Salz
  • 125 ml Olivenöl (extra vergine)
  • 2 Zwiebel
  • Einige Knoblauchzehen
  • 1 lg Strauss Basilikum
  • 1 Becher Paradeiser (850 g)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 200 g Parmigiano Reggiano
  • 300 g Mozzarella (circa)

Ein simples aber köstliches Kuchenrezept:

Melanzane mit der Schale in etwa 1 cm dicke Scheibchen schneiden ganz nach Geschmack diagonal oder der Länge nach, das kommt darauf an, wie Sie Ihre Parmigiana schichten wollen: Soll sie dachziegelartig gelegt werden, ist rund praktischer; gibt man einfache Lagen in eine große Rechteckform, eignet sich der Länge nach besser. Jedenfalls die Scheibchen herzhaft einsalzen und auf einem Kuchengitter abrinnen - so werden Bitterstoffe und überflüssiges Wasser entzogen. Nach in etwa 1/ 2 Stunden abtrocknen und in sehr heissem Olivenöl andünsten. Wenn sie glasig sind, die zerdrückten Knoblauchzehen und die abgezupften Blättchen eines stattlichen Basilikumstrausses zufügen. Die Dosentomaten samt ihrem Saft im Handrührer nur so kurz zerkleinern, dass noch ein paar Stücke vorhanden sind, oder sie mit einer Gabel zerdrücken. Zu den Zwiebeln Form und alles zusammen so lange kochen, bis eine gut dicke Sauce entstanden ist. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer kräftig abschmecken. Gebratene Melanzane ebenfalls mit Salz würzen und mit Pfeffer würzen.

Eine irdene, feuerfeste geben mit Öl einstreichen. Die Melanzanischeiben und Paradeisersauce im Wechsel hineingeben, jeweils auf die Melanzanischeiben aber am Anfang eine Schicht Parmesan raspeln und eine Lage dünn aufgeschnittener Mozzarella-Scheibchen plazieren. Die Parmigiana wird in jedem Fall abgeschlossen mit Sauce und einer Schicht Parmigiano Reggiano, mit Öl beträufelt, damit der Käse bräunt und nicht verbrennt. Bei 200 Grad 30 bis 40 min, jeweils nach Höhe der geben, backen.

Zuspeise: Ein frisches Weissbrot, deftiger Blattsalat (entweder grüner, gemischter beziehungsweise einer aus halbreifen Fleischtomaten.

Getränk: Junger Rotwein, am besten: sprudelnder Lambrusco. Aber passen Sie auf: Nicht etwa den speziell für Deutschland hergestellten süssen Billigwein, sondern einen guten, knochentrockenen Lambrusco die Sorbara.

sehr gut, wenn man sich ein paar Tropfen über die Parmigiana träufelt. "

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Kommentare1

Parmigiana

  1. Salzerl
    Salzerl kommentierte am 02.12.2016 um 19:28 Uhr

    Hallo ihr Lieben, im Rezept fehlen die Melanzani ;-)

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche