Paradeiserstangerln

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 32

  • 500 g Vollkornweizenmehl
  • 10 g Salz
  • 1 Päckchen Trockengerm (7 g)
  • 1 EL Ahornsirup
  • 120 g Getrockenete Paradeiser (in Olivenöl eingelegt)
  • 1 EL Olivenöl (von den einegelegten Paradeisern)
  • ca. 300 ml Wasser
  • Mohn (zum Bestreuen)

Für die Paradeiserstangerln die eingelegten Paradeiser abtropfen lassen und hacken. Alle Zutaten bis auf den Mohn ca. 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Falls erforderlich, noch etwas Wasser dazugeben. Zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Noch einmal durchkneten und in 32 Teile teilen. Aus jedem Teil eine dünne, ca. 20 cm lange Stange rollen, mit Wasser besprühen, im Mohn wälzen und auf ein Backpapier legen. An einem warmen Ort abgedeckt noch einmal 30 Minuten gehen lassen.

Bei 160 °C Ober- und Unterhitze im vorgeheizten Backrohr ca. 30 Minuten backen. Die Paradeiserstangerln am besten noch warm zu Antipasti oder einem Käsedessert servieren.

Tipp

Zur Abwechslung kann man auch 1-2 zerdrückte Knoblauchzehen zum Teig für die Paradeiserstangerln geben.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
4 3 0

Kommentare25

Paradeiserstangerln

  1. ipscfreak
    ipscfreak kommentierte am 06.06.2016 um 11:14 Uhr

    Zusätzlich mit gehackten Knoblauch und Oliven, mit etwas Oregano im Teig, fühlt man sich dann fast wie in Italien oder Griechenland!

    Antworten
  2. evagall
    evagall kommentierte am 02.08.2015 um 06:49 Uhr

    ich kann mir auch halb getrocknete Paradeiser und Oliven gut vorstellen

    Antworten
    • Rosa02
      Rosa02 kommentierte am 02.08.2015 um 11:23 Uhr

      getrocknete Paradeiser sind ohnedies drin

      Antworten
    • evagall
      evagall kommentierte am 02.08.2015 um 17:44 Uhr

      genau und ich hab nur die halbe Menge von den Paradeisern, also nur 6 dkg und dafür noch 6 dkg Oliven dazu gemeint

      Antworten
    • Specht62
      Specht62 kommentierte am 02.08.2015 um 18:26 Uhr

      Ich dachte es sind "halb getrocknete" paradeiser.:) aber halbe halbe ist sicher gut

      Antworten
  3. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche