Paradeiser-Rosmarin-Stangerl

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 20

  • Mehl (zum Ausrollen)

Für den Teig:

  • 50 dkg Weizenmehl (typ 405 bzw. 505)
  • 10 g Salz
  • 1/2 Würfel Germ (frisch; oder 1 Pkg. Trockengerm)
  • 275 ml Wasser (lauwarm)

Für die Füllung:

Für die Paradeiser-Rosmarin-Stangerln zuerst den Teig vorbereiten. Das Mehl und Salz in eine Schüssel geben, die Hefe zerbröseln und mit dem lauwarmen Wasser verrühren.

Mit der Mehlmischung zu einem glatten Teig verkneten und zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.

Für die Füllung die getrockneten Paradeiser in feine Würfel schneiden, den Käse reiben. Rosmarinnadeln vom Stiel streifen, fein hacken und mit den restlichen Zutaten vermischen.

Den Teig auf einer bemehlten Fläche zu einem Rechteck (ca. 40x35 cm) ausrollen. Die Paradeiser-Käse-Rosmarin-Mischung gleichmäßig darüber verteilen und leicht andrücken.

Das untere Teigdrittel zur Mitte hin umschlagen, das obere Teigdrittel darüberklappen und gut andrücken. Den Teig in ca. 1,5 cm breite Streifen schneiden. Jeden Streifen in sich verdrehen und lang ziehen (auf ca. 20 cm).

Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und abgedeckt 30 Minuten gehen lassen. Backofen auf 220°C vorheizen.

Eine flache, feuerfeste Schale mit kaltem Wasser auf den Backofenboden stellen. Die Paradeiser-Rosmarin-Stangerln im vorgeheizten Rohr ca. 12-15 Minuten goldgelb backen.

Die Paradeiserstücken dürfen nicht zu dunkel werden, sonst schmecken sie bitter.

Tipp

Die rohen Teigstangerln lassen sich gut einfrieren und später frisch gebacken servieren. Dazu einzeln vorfrieren, bei Bedarf bei Zimmertemperatur auftauen lassen und die Paradeiser-Rosmarin-Stangerln wie oben beschrieben aufbacken.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
15 11 0

Kommentare47

Paradeiser-Rosmarin-Stangerl

  1. feenkuchen
    feenkuchen kommentierte am 15.06.2016 um 08:46 Uhr

    schmecken sehr gut, habe in den Teig noch einige getocknete Kräuter (Oregano, Thymian u. Majoran) dazugegeben

    Antworten
  2. grube
    grube kommentierte am 24.05.2016 um 11:18 Uhr

    sehr gutes Rezept....kann ich prima unsere reste der getrockneten Tomaten verwerten (hab ich immer im Kühlschrank...schmecken nämlich toll aufs Käsebrot)auch Oliven hab ich unter die Fülle gemischt

    Antworten
  3. petrabea
    petrabea kommentierte am 21.05.2016 um 18:10 Uhr

    Unsre Jungs lieben sie und wir natürlich auch

    Antworten
  4. KarliK
    KarliK kommentierte am 12.12.2015 um 10:25 Uhr

    lecker

    Antworten
  5. Cookies
    Cookies kommentierte am 29.10.2015 um 13:57 Uhr

    Muss ich probieren :-)

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche