Paprikasch

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Für das Paprikasch zunächst das Huhn abspülen, abtrocknen und zerteilen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver einreiben.

Die gewaschenen Paprikas halbieren, Strunk entfernen und die Schoten in Streifen schneiden. Die Zwiebeln von der Schale befreien, halbieren und in Streifen schneiden.

Das Öl in einer beschichteten Bratpfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig rösten. Die Paprikas hinzfügen und kurz mitanbraten.

Die gewürzten Hühnerteile in die Pfanne legen und unter Rühren andünsten. Das Tomatenmark unterziehen und mit der Hühnersuppe aufgießen. Einen Deckel auf die Bratpfanne setzen und das Paprikasch bei schwacher Temperatur etwa 20 Minuten leicht köcheln. Dabei gelegentlich umrühren.

Tipp

Wer möchte, kann das Paprikasch mit Zitronen- oder Orangenzesten oder klein gehackter Petersilie garnieren.

Man kann auch etwas Sauerrahm oder Crème fraîche einrühren.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
69 45 9

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare8

Paprikasch

  1. Mamster
    Mamster kommentierte am 06.11.2016 um 19:18 Uhr

    Paprikas kenne ich anders...Wird im Kessel bei offenem Feuer gekocht.Hühnerteile kommen mit Gewürzen in den Kessel ( ohne andünsten). Dann wird das Fleisch, Paprikapulver, etwas Tomatenmark und 2 würfelig geschnittene Zwiebel mit kaltem Wasser aufgegossen ( 3 liter in etwa). Salz, pr Zucker hinzufügen und kochen bis das Fleisch gar ist und die Zwiebel sich etwas aufgelöst haben.Wird mit selbstgemachten Nudeln serviert.

    Antworten
  2. Bienenkönigin
    Bienenkönigin kommentierte am 06.11.2016 um 08:15 Uhr

    Ich löse immer die Knochen nachher aus. Ist nicht so eine Patzerei und die Haut mag eh keiner. (Ich gebe auch die Hälfte der Haut weg damit es nicht zu fett wird. Der andere Teil ist aber für den Geschmack). Vor allem wenn Gäste kommen. Kann man gut am Vortag vorbereiten. Sogar die Nockerl dazu. Dann kurz in der Mikrowelle bei reduzierter power aufwärmen.

    Antworten
  3. loly
    loly kommentierte am 05.11.2016 um 11:46 Uhr

    Das ist immer was Feines - creme fraiche ins Safterl und dazu gibt's bei uns Spätzle - mhhhhm !

    Antworten
    • digiworld
      digiworld kommentierte am 05.11.2016 um 13:21 Uhr

      und grünen salat dazu.

      Antworten
    • loly
      loly kommentierte am 05.11.2016 um 15:28 Uhr

      Oh ja ganz genau - das ist die " Krönung " liebe Grüsse !

      Antworten
  4. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche