Paprikahendl mit Tarhonya

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 5

Für das Paprikahuhn:

  • 1 Stück Huhn (küchenfertig)
  • Salz
  • 3 EL Butterschmalz
  • 2-3 Stück Zwiebeln
  • 2 Stück Knoblauchzehen (zerdrückt)
  • 1-2 EL Paprikapukver (edelsüß)
  • 400-500 ml Hühnersuppe
  • 1 KL Tomatenmark
  • 1 Stück Zitrone (Saft und Schale, ungespritzte)
  • 2 EL Mehl
  • 200 ml Rahm
  • 100 ml Schlagobers

Für die Tarhonya:

  • 300 g Mehl
  • 2 Stück Eier
  • Salz
  • etwas Wasser
  • Mehl (für die Arbeitsfläche)
  • 2 EL Schmalz
  • 1 EL Paprikapukver
  • 1/2 l Geflügelsuppe

Für das Paprikahendl mit Tarhonya das gewaschene Hendl in Stücke teilen und kräftig salzen. In einem großen, verschließbaren Topf Butterschmalz erhitzen, Hühnerteile darin von allen Seiten her anbraten und wieder herausheben. Fein gehackte Zwiebeln gemeinsam mit Knoblauch im restlichen Fett goldgelb rösten. Abseits der Herdplatte Paprikapulver einrühren und sofort mit Suppe oder Wasser aufgießen. Tomatenmark sowie etwas geriebene Zitronenschale einrühren, abschmecken, Hühnerteile wieder hineingeben und zugedeckt 45 bis 50 Minuten lang weich dünsten. Kurz vor Ende der Garzeit Mehl mit dem Rahm versprudeln, Huhn abermals herausnehmen, warm stellen, Rahm einrühren und einige Minuten lang durchkochen lassen, bis die Sauce schön sämig ist. Schlagobers und Zitronensaft zugießen, nochmals durchkochen lassen und die Sauce durch ein feines Haarsieb passieren. Huhn wieder in die Sauce legen, noch einmal kurz anwärmen und möglichst im Topf servieren.

Für die Tarhonya aus Mehl, Eiern, Salz und Wasser nach Gespür einen Teig kneten und diesen mithilfe eines groben Reibeisens zu kleinen Graupen reißen, die man auf einem bemehlten Brett über Nacht zum Trocknen auslegt. Die Tarhonya am nächsten Tag in etwas Schmalz anrösten, abseits der Flamme oder der Herdplatte paprizieren, Topf wieder zurückstellen und mit Suppe aufgießen. Topf zudecken und auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis die Tarhonya die Flüssigkeit aufgenommen hat. Eventuell im Rohr bei 100 °C noch etwas ziehen lassen.

Tipp

Tarhonya ist in Ostösterreich unter diesem Namen auch im Handel erhältlich und in anderen Bundesländern als Reibgerstel bekannt.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 1 0

Kommentare5

Paprikahendl mit Tarhonya

  1. Cecilia
    Cecilia kommentierte am 19.11.2015 um 12:23 Uhr

    Ich kenne Tarhonya gar nicht??

    Antworten
    • Silvia Wieland
      Silvia Wieland kommentierte am 19.11.2015 um 14:02 Uhr

      Liebe Cecilia, Tahornya kommen aus Ungarn und sind verwandt mit unseren Wasserspatzeln. Die Hauptzutaten von Tahornya sind Mehl, Eier, Wasser und Salz. Mit den besten Grüßen aus der Redaktion

      Antworten
  2. Andy69
    Andy69 kommentierte am 23.12.2014 um 22:48 Uhr

    toll

    Antworten
  3. michi2212
    michi2212 kommentierte am 25.10.2014 um 07:21 Uhr

    klingt sehr gut

    Antworten
  4. Lukuli
    Lukuli kommentierte am 07.08.2014 um 00:14 Uhr

    ich mag Tarhonya sehr gerne

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche