Paprika-Porree-Aspik

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 2

  • 0.5 Stange Porree gewürfelt und blanchiert
  • 300 g Geröstete Paprika fein gewürfelt
  • 1 Bund Schnittlauch (fein geschnitten)
  • 1 Fleischtomate enthäutet, entkernt,
  • Fleisch fein gewürfelt
  • 1 Teelöffel Agar-Agar
  • 250 ml Gemüsesuppe (kräftig)
  • Salz
  • Pfeffer

Geröstete Paprika:

  • 4 Paprika
  • 0.5 Teelöffel Ingwerpulver
  • 2 EL Olivenöl

Gelierflüssigkeit vorbereiten: Agar-Agar entfaltet seine volle Gelierfähigkeit erst, wenn man das Pulver für etwa zwei min mit der Flüssigkeit - oder mit einem Teil davon - kocht. Agar-Agar mit etwa einem Fünftel der Flüssigkeitsmenge mit dem Quirl abgekühlt durchrühren und diese Mischung in den zum Kochen gebrachten Rest der Flüssigkeit untermengen. Zwei min unter Rühren machen.

Porree, Paprika, Paradeiser und Schnittlauch in die vorbereitete Gelierflüssigkeit Form, mit Pfeffer und vor allem Salz sehr herzhaft nachwürzen (das salzige Gefühl lässt bei dem Erkalten deutlich nach). In Förmchen abfüllen und kaltstellen.

Paprika im Herd geröstet: Paprika halbieren, entkernen, in daumenbreite Streifchen schneiden und auf ein Backblech Form. Mit Olivenöl beträufeln, mit Pfeffer würzen, mit Salz würzen und mit Ingwer überstreuen.

Herd auf 200 °C vorwärmen und Paprika darin dreissig Min. rösten.

Unser Tipp: Frischer Schnittlauch ist deutlich aromatischer als getrockneter!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Paprika-Porree-Aspik

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche