Paella

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 8

  • 16 Gambas (TK mit Schale)
  • 500 g Frutti di mare (gemischte Meeresfrüchte, TK)
  • 1/2 Pkg. Seemuscheln (TK, 500 g)
  • 200 g Erbsen (tiefgekühlt)
  • 250 g Bohnenschoten
  • 8 Hühneroberschenkel
  • 150 ml Olivenöl
  • 4 Knoblauchzehen
  • 250 g Zwiebeln (klein)
  • 1 Paprika
  • 400 g Rundkornreis
  • 4 Lorbeerblätter
  • 250 g Geflügel-Fond
  • 3 Safranstreifen
  • 400 g Fleischtomaten
  • 2 Zitronen
  • Pfeffer
  • Salz

Für die Paella zunächst Gambas, Frutti di Mare, Muscheln und Erbsen entfrosten.

Bohnen abspülen, reinigen, in mundgerechte Stückchen schneiden. In Salzwasser nicht zu weich dünsten, abschütten und abtropfen lassen.

Hendlteile unter kaltem Wasser abschwemmen, abtrocknen. Öl in einer Bratpfanne erhitzen und das Geflügel darin goldbraun anbraten.

Knoblauch und Zwiebeln abschälen. Knoblauch durch eine Presse drücken. Zwiebeln der Länge nach achteln und die einzelnen Schichten voneinander trennen. Paprika abspülen, reinigen, mit einem Sparschäler abschälen. Fruchtfleisch in feine Streifen schneiden. Herd auf 200 Grad (Gas: Stufe 3)  vorwärmen.

Knoblauch, Bohnen, Geflügel, Zwiebeln, Langkornreis und Lorbeer in eine große Bratpfanne (32 cm ø) hineingeben.

Fond mit 1 l Wasser verdünnen. Klare Suppe mit Safran vermengen, die Hälfte aufgießen. Paella 1/2 Stunde im Herd gardünsten. Restliche klare Suppe nach und nach aufgießen, dabei immer wieder umrühren, damit der Reis die Flüssigkeit aufnehmen kann.

Die Auftau-Flüssigkeit von Meeresfrüchten, Muscheln und Erbsen abschütten. Alles unter den Reis heben. Bratpfanne mit Aluminiumfolie abdecken, Paella weitere 20 Minuten erhitzen.

Paradeiser abspülen, vierteln, dabei Stielansätze entfernen. Paella aus dem Herd nehmen, Folie entfernen. Herd-Hitze auf 225 °C (Gas: Stufe 4) erhöhen. Paella mit Salz und Pfeffer würzen. Paprika und Paradeiser dekorativ darauf gleichmäßig verteilen, mit Salz würzen und mit Pfeffer würzen. Paella weitere 10 Minuten gardünsten. Mit Zitronenschnitzen garnieren.

Tipp

Paella bietet unzählige Variationsmöglichkeiten. Die Frutti di Mare können beliebig ausgetauscht werden. Es kann Kaninchenfleisch bzw. Fleischwurst statt des Hühnerschenkels genommen werden. Einfach ausprobieren.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
2 1 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare9

Paella

  1. Nala888
    Nala888 kommentierte am 07.01.2016 um 06:55 Uhr

    Was ist Frutti di mare?

    Antworten
    • Silvia Wieland
      Silvia Wieland kommentierte am 08.01.2016 um 10:17 Uhr

      Liebe Leila87, "frutti di mare" ist italienisch und bedeutet Meeresfrüchte. Wir haben die Information zum besseren Verständnis bei den Zutaten ergänzt. Mit den besten Grüßen aus der Redaktion

      Antworten
  2. Lukuli
    Lukuli kommentierte am 27.08.2015 um 11:59 Uhr

    ein Lieblingsgericht

    Antworten
  3. eva-maria2511
    eva-maria2511 kommentierte am 09.06.2015 um 12:26 Uhr

    GUT

    Antworten
  4. Baramundi
    Baramundi kommentierte am 18.04.2015 um 07:55 Uhr

    Super Gericht

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche