Ostfriesische Neujahrskuchen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 250 g Kandis
  • 125 g Leichtbutter
  • 125 g Palmin
  • 1 Ei
  • 0.25 Pk. Anis
  • 0.5 Pk. Kardamon (gemahlen)
  • 1000 ml Wasser; bei Bedarf

Ein simples aber köstliches Kuchenrezept:

- abgekocht

Ostfriesische Neujahrskuchen nach einem alten Spetzerfehner Hausrezept. Teigzubereitung Der Kandis wird in heissem Wasser gelöst und zum Kühlen hingestellt. Das Palmin, die Leichtbutter sowie den Anis in dem noch heissen Zuckerwasser zerrinnen lassen.

Nach dem Abkühlen werden die übrigen Ingredienzien hinzugegeben und die Menge wird vermengt und eine Nacht stehengelassen. Einen Tag später wird der Teig mit Wasser verdünnt.

Backen

Die Neujahrskuchen werden im Eiserkucheneisen (*) dünn ausgebacken und rasch zu einem Sackerl gedreht. Anschliessend werden sie in einer Blechdose bis zum Verzehr aufbewahrt.

Essen

Die Kuchen isst man zur Jahreswende (im Winter) bei einem leckeren Glühwein beziehungsweise Grog - ausnahmsweise genauso bei dem (ostfriesieschen) Tee.

(*) Eiserkucheneisen: spezielles Waffeleisen für sehr schmale Waffeln, die auf der Stelle (noch warm) gerollt werden.

Backzeit

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Ostfriesische Neujahrskuchen

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche