Osterzopf

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 40

  • 200 ml Milch
  • 150 g Butter (weich)
  • 120 g Honig
  • 1 Ei
  • 1 Zitrone; nur die schale
  • 500 g Weizen; oder halb Weizen
  • 1 Eidotter
  • 1 Teelöffel Honig
  • 1 Teelöffel Wasser

Am besten lässt sich das Gebäck formen, wenn der Teig am Abend zubereitet und eine Nacht lang im Kühlschrank geht. Vorbereitung: Die Germ in der kalten Milch zerrinnen lassen. Die Butter mit dem Honig, dem Ei, und der Zitronenschale durchrühren. Das Mehl und die Hefemilch abwechselnd unterarbeiten.

Den weichen Teig mit der Küchenmaschine kurz und herzhaft durchkneten. Anschließend in einer Backschüssel gut bei geschlossenem Deckel eine Nacht lang im Kühlschrank gehen.

Am nächsten Morgen das Backblech einfetten. Den Teig wiederholt durchkneten. Aus 2/3 der Menge 3 etwa 40 cm lange Röllchen formen und zu einem Zopf flechten. Auf das Backblech legen und in der Mitte leicht eindrücken.

Aus dem übrigen Teig einen ein klein bisschen kleineren Zopf flechten und auf den ersten legen. Die Eidotter mit dem Honig und dem Wasser durchrühren und den Zopf damit bestreichen. Mit Mandelkerne und Nüssen überstreuen.

den Zopf noch 5-10 min gehen. Darauf auf der untersten leiste in das kalte Backrohr schieben. Bei 200 Grad in 40-50 min goldbraun backen.

Osternestchen: Pappringe aus einer leeren Alufolienrolle (4-4, 5 cm ø) schneiden. Mit Aluminiumfolie überziehen und dann einfetten.

Aus jeweils 50 g Teig 50 cm lange Röllchen formen. Die Röllchen einzeln zu Spiralen drehen, um die folienringe legen und zum Kranz schliessen.

Die Nestchen auf das gefettete Backblech legen, mit verquirltem Ei bestreichen und mit wenig Sesamsaat überstreuen.

Im Backrohr auf der 2. Einschubleiste von unten 35-40 min bei 200 °C backen. Später ein paar min auskühlen. Die Ringe herausnehmen und je ein hartgekochtes, mit Naturfarben gefärbtes ei in die Mitte setzen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
2 0 0

Kommentare1

Osterzopf

  1. brigitteb
    brigitteb kommentierte am 25.03.2016 um 15:35 Uhr

    Sehr gut ! Ich habe noch eine paar in Rum marinierte Rosinen in den Teig getan .

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche