Osterrosinenstriezel

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

  • 500 g Germteigmehl
  • 1/2 Stk Frischgerm
  • 2 Eier (kleine)
  • 70 g Butter (geschmolzene)
  • 120 ml Wasser (lauwarmes)
  • 1 Handvoll Rosinen
  • 1 Schuss Rum
  • 1 Ei (kleines, zum Bestreichen)
  • etwas Hagelzucker (zum Bestreuen)

Für den Osterrosinenstriezel Germteigmehl, den Germ, die Eier, die zerlassene Butter und das lauwarme Wasser mit der Küchenmaschine, mit dem Knetmasse, auf höchster Stufe ein paar Minuten zu einem Teig verarbeiten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Währenddessen die Rosinen in Rum einweichen und ein Backblech mit Papier vorbereiten. Nach der Gehzeit den Teig auf der bemehlte Arbeitsfläche mit den eingelegten Rosinen kurz durchkneten.

In 6 gleich große Stücke teilen. Ausrollen und einen Striezel flechten. Mit etwas Ei bestreichen, mit Hagelzucker bestreuen und mit Wasser besprühen. In das nicht vorgeheizten Rohr stellen, kurz gehen lassen und bei 180 Grad Heißluft ca. 35-40 Minuten backen.

Die Unterseite muss eine schöne hellbraun-goldene Farbe haben. Auskühlen lassen und mit selbstgemachter Marmelade genießen.

Tipp

Den Osterrosinenstriezel reichlich mit Hagelzucker bestreuen, da der Striezel noch aufgeht.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
2 0 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare7

Osterrosinenstriezel

    • cp611
      cp611 kommentierte am 22.03.2016 um 08:42 Uhr

      Nein - das ist eigentlich eine Mischung aus glatt und griffig - in diesem Fall gab es bei HOFER eine fertige Mischung (aber ohne künstlicher Zusätze)

      Antworten
  1. BPunkt Egal
    BPunkt Egal kommentierte am 13.04.2016 um 17:40 Uhr

    Ich lass den Strietzel nach dem flechten nochmals gehen

    Antworten
    • cp611
      cp611 kommentierte am 16.04.2016 um 22:57 Uhr

      Ja ich auch, steht so im Rezept

      Antworten
  2. habibti
    habibti kommentierte am 21.03.2016 um 17:21 Uhr

    Germteigmehl? Ist glattes Mehl gemeint?

    Antworten
    • cp611
      cp611 kommentierte am 25.02.2016 um 13:13 Uhr

      Bitte gerne - hoffe er gelingt!

      Antworten
  3. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche