Materialen, Rezepte und Techniken

Ostereier natürlich färben

Farbige Ostereier gehören einfach zum Osterfest. Es ist ein alter und schöner Brauch Ostereier zu färben und dekorieren, sie zu verstecken und suchen, die Wohnung in der Zeit vor Ostern mit bunten Ostereiern zu dekorieren und natürlich auch die bunten Eier zu essen.

Natürlich kann man die Ostereier fix und fertig kaufen, aber es macht viel mehr Spaß, sie selbst zu färben und zu verzieren.

Wer künstliche Farben nicht mag, da sie oft bis ins Eiweiß abfärben oder wer als Allergiker auf künstliche Farbstoffe empfindlich reagiert, kann die Eier mit natürlichen Materialen färben. Diese Färbungen sind zwar oft nicht so kräftig, dafür aber frei von eventuellen Nebenwirkungen. Viele, viele Pflanzen, Gemüse, Kräuter, Tees aus Küche und Garten können zum Färben verwendet werden, oder man kauft in der Apotheke natürliche Farbstoffe. Viele Pflanzen aus dem Garten sind gut geeignet, die Eier zu färben!

Wichtig: Eier ob ausgeblasen oder gekocht vor dem Färben immer gründlich mit Essigwasser reinigen, damit sie die Farbe besser annehmen. Verwenden sie Eier von freilaufenden Hühnern, deren Schalen sind dicker und kräftiger, und daher zum Färben geeigeneter und sie schmecken besser.

Wünscht man bei gekochten Eiern bräunlich gefärbte Schalen, so kann man je nach Wassermenge ein paar Teeblätter ins Wasser streuen oder einen Teebeutel hinein legen. Schwarzer Tee färbt bräunlich, Pfefferminze oder grüner Tee grünlich und Hagebuttentee rötlich. Himbeersaft ergibt eine rosa Färbung, Heidelbeersaft oder rote Rüben eine blau-violette, Spinat eine grüne. Zwiebelschalen färben die Eier hellgelb bis rostbraun, zu einer goldgelben Färbung verhelfen Safran oder Löwenzahnblätter. Auch abseits des Ostereierfärbens, erhält man so zum Frühstück Eier, die nicht nur ihres Geschmacks, sondern auch ihrer Farbe wegen wirken. 

Viele weitere Informationen mit welchen Materialien Sie Ihre Ostereier auf natürliche Art färben können erhalten Sie unter www.farbenundleben.de.

So wird gefärbt:

1. Farbsud herstellen: Grobe Pflanzenteile (z.B. Rote Rüben, Karotten usw. zerkleinern evt. raspeln. Farbsud herstellen, manche Substanzen wie Rinden und getrocknete Beeren müssen vorher eingeweicht werden. Aus frischen Pflanzen wie Rote Rüben, Spinat usw. kann sofort ein Farbsud hergestellt werden. Farbsud nach dem kochen filtern.
Die meisten Farben können durch bestimmte Zusätze intensiviert werden: Alaun intensiviert die Farbe; Eisennagel,bzw. Eisensalz verdunkelt die Farbe, insbesondere Grün und Gelb; Essig hellt die Farbe auf; Pottasche/Kaliumcarbonat verstärkt die Farbe

So stellen Sie den Sud her:
Lassen Sie die zerkleinerten Kräuter, Pflanzen, Hölzer, Beeren oder Schalen einweichen und einkochen und filtern Sie dann mit einem Sieb oder Kaffeefilter den Sud ab. In diesem Sud werden die Eier dann gefärbt.

Einige Richtlinien für 2L Wasser:

  • 500g Frischpflanzen und Gemüse sollten ohne Einweichzeit ca. 30-40 Minuten eingekocht werden
  • 30-100g Blätter/Beeren und Blüten sollten einige Stunden eingeweicht und danach 30-60 Minuten eingekocht werden
  • 30-100g Wurzeln, Rinder und Hölzer sollten 1-2 Tage eingeweicht und danach 1-2 Stunden eingekocht werden
  • 3-4 Teelöffel Pulver sollten 30 Minuten eingeweicht und danach 30 Minuten eingekocht werden.


2. Eier hart kochen vorher gründlich reinigen, ab Besten mit Essigwasser

3. gekochte Eier abschrecken und ungefähr eine halbe Stunde in den erkalteten Farbsud legen.
Zwischendurch die Eier mit einem Löffel herausholen umd die Fabintensität zu prüfen, ist die gewünschte Farbtiefe erreicht Eier zum Trocknen auf ein Küchentuch legen. Für zarte Farbtöne reicht ein kurzes Farbbad, kräftige Töne erfordern etwas Geduld. Bei ausgeblasenen Eier die Farbe sofort herauslaufen lassen und unter fließend kaltem Wasser abspülen.

4. die gefärbten Eier mit ein paar Tropfen Speiseöl oder einer Speckschwarte abreiben, das macht die Farbe leuchtender und die Eier bekommen einen schönen Glanz!


VERZIERUNGSTECHNIKEN:

Marmorierung: Man kann mit einem Plastikhandschuh etwas Eierfarbe verteilen und ein abgekochtes noch warmes Ei darin wälzen. Danach trocknen lassen und mehrmals wiederholen bis die gewünschte Farbintensität erreicht ist. Oder mit der sog. Wickeltechnik arbeiten. Dazu wird das Ei mit Zwiebelschalen umwickelt fest in einen Nylonstrumpf oder ein Stück Stoff eingebunden und so ins Farbbad gelegt. Den Strumpf erst abnehmen, wenn das Ei getrocknet ist.

Auf die gleiche Art und Weise kann man auch Blattmotive auf dem Ei anbringen:
Auf das Ei ein Blatt (z.B. Efeu, Petersilie) legen. Einem Strumpf über das Ei ziehen, dass das Blatt fixiert ist und danach in das Färbebad geben.Den Strumpf erst abnehmen, wenn das Ei getrocknet ist.

Muster und Batik: Wenn man vor dem Färben mit einem Pinsel oder Wattestäbchen kleine Muster mit Zitronensaft oder Zitronensaft-Konzentrat auf das gekochte Ei aufträgt, dann nehmen die so behandelten Stellen keine Farbe an.
Sie können auch mit flüssigem Wachs und einer Nadel Muster auf das ungefärbte Ei zeichnen. Das Ei ins Farbbad tauchen. Nach dem Färben und Trocknen das Wachs in einer Kerzenflamme abschmelzen. Auf dem farbigen Ei bleibt ein weißes Muster zurück.

Kratztechnik: Dazu brauchen sie Eier mit einer dicken Schale, die sie kräftig färben. Wenn die Farbe trocken ist, ritzen Sie mit einem Federmesser oder einer Klinge Verzierungen in die Schale.

Gesprenkelte Eier: Die Farbe wird mit einer Zahnbürste durch ein Teesieb auf das Ei gesprenkelt. Auch hier könnnen sie nach dem Trocknen in mehreren Durchgängen mehrere Farben aufzutragen.

Auf diese Art können Sie Eier mit allen möglichen Motiven und Verzierungen versehen. Auch Klebebilder, Wasserfarben, Filzstifte oder Konfetti, Stoffreste und vieles mehr können zum Einsatz kommen. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf!


Bedeutung der Farben:
Rot: Kraft, Liebe, Lebensfreude, Blut (Lebenssaft), Opfertod Christi, Magie, Wärme, Kult- und Opfergabe. Die rote Farbe hat in vielen Ländern für die Eier eine besondere Bedeutung, weil sie unter anderem an den Tod Christi am Kreuz erinnert und als Farbe des Lebens gilt.
Grün: Hoffnung, Neubeginn (Frühling), Glück, Zufriedenheit, Jugend und Unschuld, Ruhe, Harmonie
Blau: Unglück und Kälte
Gold: Prunk und das Göttliche an der Geschichte Jesu
Gelb: Licht, Sonne, Helligkeit, Hoffnung
Orange: Kraft, Ausdauer und Ehrgeiz
Weiß: Farbe der Reinheit

Symbolik der Motive und Muster auf Ostereiern:

Endlose Linien: Ewiges Leben
Wellen: Wasser
Dreiecke: Dreifaltigkeit / Luft, Wasser, Himmel / Himmel, Erde, Hölle / Familie
Sonne, Sterne: Leben, Wachstum, Glück
Sonnenstrahlen: Wärme, Licht
Kreuz/Wein: Glaube, Liebe, Hoffnung, Sieg über den Tod Christi
Pflanzen: Jugend, Gesundheit, Liebe, Güte, Wohlwollen
Punkte und Tropfen: Tränen der Maria
Hahn: Fruchtbarkeit
Bäume: Lebensbaum

Mehr Infos zu diesem Thema bei www.farbenundleben.de

Autor: www.farbenundleben.de und www.ichkoche.at

Ähnliches zum Thema

Kommentare6

Ostereier natürlich färben

  1. Uttenhofen
    Uttenhofen kommentierte am 04.04.2015 um 13:18 Uhr

    Probier ich aus

    Antworten
  2. Barbie6
    Barbie6 kommentierte am 12.03.2015 um 18:37 Uhr

    muss ich versuchen ob dass wirklich so funktionier!

    Antworten
  3. phiPo
    phiPo kommentierte am 08.03.2015 um 10:27 Uhr

    Super Tipp

    Antworten
  4. cp611
    cp611 kommentierte am 17.04.2014 um 19:50 Uhr

    Jippiee - morgen gehts auch bei uns ans Eier färben... Das wird wieder lustig!

    Antworten
  5. Bine30
    Bine30 kommentierte am 14.04.2014 um 19:53 Uhr

    interessant

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login