Ossobuco alla milanese

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 4 Scheibe(n) Kalbsstelze
  • 4 Stück Knoblauchzehen
  • 2 Stück Zwiebeln
  • 2 Stück Karotten
  • 1 Stück Sellerie
  • 2 Stück Petersilienwurzel
  • 3-4 EL Tomatenmark
  • 500 ml Rotwein
  • 1 Dose Pelati (geschälte Tomaten)
  • 1 EL Majoran (getrocknet)
  • 1 TL Kümmel (gemahlen)
  • 2 Stück Lorbeerblätter
  • 3 Stängel Basilikum
  • 2 EL Zitronenschale (abgerieben)
  • 1 Tasse Kräuter (gemischt, Basilikum, Oregano, Schnittlauch..)
  • Mehl (zum Wenden)
  • Meersalz (aus der Mühle)
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • Olivenöl

Für das Ossobuco alla milanese die Fleischscheiben unter fließendem Wasser waschen, trocken tupfen und mit Salz, Pfeffer, Majoran sowie Kümmel kräftig würzen. Knoblauchzehen, Zwiebeln, Karotten, Sellerie und Petersilienwurzeln in feine Würfel schneiden. Fleisch in Mehl wenden. Etwas Olivenöl in einem Bräter erhitzen und das Fleisch darin auf beiden Seiten kräftig anbraten. Gemüse zugeben und kurz mitbraten. Das Tomatenmark einrühren, kurz rösten, mit Rotwein ablöschen und die geschälten Tomaten untermengen. Lorbeerblätter, Basilikumstängel und geriebene Zitronenschale zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und zugedeckt im auf 180 °C vorgeheizten Backrohr 1 1/2-2 Stunden schmoren lassen.
Nach Ende der Garzeit Lorbeerblätter sowie Basilikumstängel entfernen, abschmecken und die fein gehackten Kräuter unterrühren.
PHASE 1UND 2: Fleisch unter fließendem Wasser waschen, trocken tupfen und mit Salz, Pfeffer, Majoran sowie Kümmel würzen.
PHASE 3: Geputztes Gemüse in feine Würfel schneiden.
PHASE 4: Mit Mehl bestaubtes Fleisch in Olivenöl beidseitig kräftig anbraten.
PHASE 5 UND 6: Gemüse zugeben, Tomatenmark einrühren, mit Rotwein ablöschen und die geschälten Tomaten untermengen. Mit den Aromaten würzen und zugedeckt im auf 180 °C vorgeheizten Backrohr 1 1/2-2 Stunden weich schmoren.
PHASE 7: Vor dem Servieren nochmals abschmecken.

Tipp

BACKROHRTEMPERATUR: 180 °C
GARUNGSZEIT: 1 1/2-2 Stunden
BEILAGENEMPFEHLUNG: Risotto und Gremolata
TIPP: Wer Ossobuco einmal nicht ganz klassisch genießen möchte, der werte seine Spaghetti durch eine aparte Ossobuco- Pastasauce auf. Dafür wird das fertig gegarte Fleisch in kleine Stücke geteilt, wieder
mit der Sauce vermischt und mit der al dente gekochten Pasta aufgetragen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
12 6 0

Kommentare29

Ossobuco alla milanese

  1. sabi
    sabi kommentierte am 01.09.2016 um 13:12 Uhr

    wenn bei 5 portionen 4 scheiben kalbsstelzen angegeben sind, muss wohl eine(r) zusehen

    Antworten
    • ichkoche.at / Julia  H.
      ichkoche.at / Julia H. kommentierte am 01.09.2016 um 17:07 Uhr

      Liebe sabi, vielen Dank für den Hinweis! Wir haben die Portionenanzahl adaptiert. Mit kulinarischen Grüßen - die Redaktion

      Antworten
  2. hmjW10
    hmjW10 kommentierte am 07.07.2016 um 19:31 Uhr

    Wir lieben dieses Gericht mit Polenta. Passt wunderbar zur Soße.

    Antworten
  3. 7ucy
    7ucy kommentierte am 15.05.2016 um 22:06 Uhr

    auch mit kartoffeln sehr gut dazu (:

    Antworten
  4. Tennismädel
    Tennismädel kommentierte am 01.12.2015 um 22:04 Uhr

    lecker

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche