Omas Schweinsbraten

  • Zutaten

  • Zubereitung

Portionen: 4

  • 1 kg Schopfbraten oder Karree (lassen Sie sich vom Fleischhauer die ausgelösten Knochen mitgeben, diese geben beim Braten einen herrlichen Geschmack)
  • 4 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Msp. Kümmel
  • Butterschmalz (zum Ausfetten der Form und Anbraten)
  • ca. 1 l Suppe (zum Aufgießen, je nach Bedarf)
  • 3 Stück Zwiebeln

Für Omas Schweinsbraten den Knoblauch schälen und pressen und das Fleisch damit einreiben. Salzen, pfeffern und mit reichlich Kümmel bestreuen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

In einer großen Pfanne den Schopfbraten (oder das Karree) von allen Seiten kurz scharf anbraten und wieder herausnehmen.

Die Knochen auf dem Boden einer eingefetteten Kasserolle platzieren, den Schweinsbraten darauflegen, Lorbeerblätter und geviertelte Zwiebeln hinzufügen. Mit Suppe aufgießen, damit genug Feuchtigkeit in der Kasserolle ist und der Schweinsbraten nicht anbrennt. Das Fleisch in den Backofen schieben und ca. 1-1,5 Stunden im Ofen garen lassen. WICHTIG: Übergießen Sie den Schweinsbraten alle 15 Minuten mit dem Suppensaft, damit er schön saftig wird. Wird der Saft zu wenig, so gießen Sie etwas neue Suppe nach.

Um zu überprüfen, ob der Braten schon gar ist, ein Metallspießchen nehmen und in das Fleisch stechen. Tritt an dieser Stelle noch blutige Flüssigkeit aus, so lassen Sie den Braten am besten noch einige Minuten im Ofen. Ist die Flüssigkeit klar, ist der Braten durch und er kann serviert werden.

Omas Schweinsbraten schmeckt am besten mit selbstgemachten Grießknödeln und Sauerkraut.

Tipp

Für eine noch herzhaftere Variante von Omas Schweinsbraten, gießen Sie ca. 45 Minuten vor Garende den Braten mit Bier anstatt mit Suppe auf.

Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5

Kommentare52

Omas Schweinsbraten

  1. Helmuth1
    Helmuth1 kommentierte am 26.08.2015 um 18:21 Uhr

    Griesknödel habe ich noch nie gehört. gehören richtige Semmelknödel dazu

    Antworten
  2. Goldioma
    Goldioma kommentierte am 24.08.2015 um 10:29 Uhr

    immer beliebt

    Antworten
  3. zuckerschneckal
    zuckerschneckal kommentierte am 23.08.2015 um 14:57 Uhr

    Schmeckt zu jeder Jahreszeit!

    Antworten
  4. Natii
    Natii kommentierte am 23.08.2015 um 11:51 Uhr

    Am besten mit Semmelknödel

    Antworten
  5. ipscfreak
    ipscfreak kommentierte am 09.07.2015 um 18:55 Uhr

    Ich brate die Knochen auch an, das gibt einen noch kräftigeren Fond!

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche