Advertorial

Olivenöl ist nicht gleich Olivenöl!

Ob kaltgepresst, nativ oder vergine, beim Olivenöl gibt es verschiedenste Qualitäten.

Seit kurzem gibt es clever® "Natives Olivenöl Extra"! Aus diesem Grund möchten wir Ihnen die verschiedenen Qualitäten bei Olivenöl etwas näher bringen, schließlich ist Olivenöl nicht gleich Olivenöl.

Bei Olivenöl und anderen Speiseölen gibt es ja die verschiedensten Bezeichnungen auf den Etiketten: Raffiniert, kaltgepresst, nativ, vergine usw. Dabei handelt es sich um sehr unterschiedliche Herstellungsarten, die auch zu deutlichen Ölqualitätsunterschieden führen!

Raffinierte Öle
Hier wird beim Pressen der Ölfrüchte zum Teil starke Hitze zugeführt, damit mehr Öl aus den Früchten geholt werden kann. Durch zugesetzte Lösungsmittel werden dabei auch noch die letzten Fettreste aus den Früchten geholt. Im Zuge der weiteren Raffinierung werden die Lösungsmittel und andere Inhaltsstoffe dann wieder aus dem Öl herausgeholt.

Kaltgepresste Öle
Hier werden die Ölfrüchte ohne Zuführung von Wärme rein mechanisch ausgepresst! Dadurch bleiben alle wertvollen, gesunden Inhaltsstoffe erhalten und auch der typische Geschmack der jeweiligen Ölfrüchte mit all seinen Aromen geht nicht verloren! Bei kaltgepressten Ölen unterscheidet man noch zwischen "nativ" bzw. italienisch "vergine" und "nativ extra" bzw. "vergine extra".

"Nativ" bzw. "vergine"
Bei Speiseölen mit dieser Bezeichnung kommen nur naturbelassene Ölfrüchte zur Verwendung, die auch vor der Kaltpressung bei unter 27° Celsius nicht wärmebehandelt werden!

"Nativ extra" bzw. "vergine extra"
Hier handelt es sich um die höchste Qualitätsstufe, die nur besonders hochwertige Speiseöle als Kennzeichnung tragen dürfen! Das Öl stammt dabei aus der Erstpressung von naturbelassen, nicht wärmebehandelten Ölfrüchten!

Und da wären wir auch schon beim neuen clever® Olivenöl! Als "Natives Ölivenöl extra" wird es aus sonnengereiften Oliven hergestellt und besticht durch seinen harmonisch fruchtigen Geschmack! Als Olivenöl der höchsten Qualitätsstufe eignet es sich besonders gut für Salate und zum verfeinern von Gemüsesuppen oder Pastagerichten! Zum Braten sollten Sie es nur bei niedrigen Temperaturen verwenden, damit keine Inhaltsstoffe und Aromen verloren gehen. Auf alle Fälle können Sie das Olivenöl nach dem Braten dazu verwenden, Fisch- oder Fleischgerichte noch perfekt geschmacklich abrunden!

Und weil es so hochwertig ist und besonders gut schmeckt, hat es sich natürlich auch eine Fixplatz in der Basiseinkaufsliste für die 1€ Gerichte verdient, in welcher Sie alle clever® Produkte finden, die Sie für die aktuellen clever® Wocheneinkaufslisten und die köstlichen cleveren 1€ Rezepte benötigen!

Autor: clever®

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

Olivenöl ist nicht gleich Olivenöl!

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login