Oberbayrische Essigknödel

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 2

  • 6 md Semmelknödel, abgebunden
  • 2 md Zwiebeln, mittelgross, fein gehobelt
  • 3 EL Sonnenblumenöl oder anderes Pflanzenöl
  • 4 EL Obstessig
  • 2 EL Glatte Petersilie, feingewiegt
  • 2 EL Schnittlauch, feingewiegt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

In einer großen Backschüssel die in möglichst feine Scheibchen geschnittenen Semmelknödel und die fein gehobelten Zwiebelringe miteinander mischen.

Eine einfache Marinade aus Sonnenblumenöl oder anderem Pflanzenöl und Obstessig anrühren und über den Inhalt der Backschüssel gießen.

Die feingewiegte Petersilie und den zu kleinen Rollen feingewiegten Schnittlauch dazugeben.

Beim Abschmecken mit Salz und Pfeffer vorsichtig umrühren, damit die Scheibchen der Knödel nicht zerfallen.

Vor dem Anrichten noch eine Viertelstunde abgedeckt ziehen.

Anmerkungen:

Die abgekühlten Knödel sollten wenigstens einen Nachmittag lang in einem verschliessbaren Behältnis abbinden können, dabei aber nicht austrocknen und eine harte Kruste bilden.

Wurden die Knödel eine Nacht lang im Kühlschrank aufbewahrt, empfiehlt es sich, sie eine Stunde vorher auf Zimmertemperatur zu bringen.

Ausser Semmelknödeln sind vor allem Speckknödel und Leberknödel für dieses traditionelle Gericht geeignet.

Dazu passt ein Oberaudorfer Weissbier oder eine vergleichbare Weissbiersorte, ca. ein Rothmooser, Scheyerner, Rosenheimer oder Unertl.

Unser Tipp: Verwenden Sie Speck mit einer feinen, rauchigen Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Oberbayrische Essigknödel

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche