Nidelzeltli, Tips und Varianten

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Zartschmelzendes Caramel:

  • 1 Zitrone; oder evtl. Orange
  • 0.3333 Teelöffel Zitronen (Saft)
  • 125 g Zucker ((1))
  • 4 EL Wasser
  • 225 g Zucker ((2))
  • 250 ml Vollrahm
  • 60 g Flüssiger Honig oder Traubenzucker
  • 20 g Butter
  • Öl

Harte Nidelzelti:

  • 250 g Zucker
  • 205 ml Milch
  • 30 g Butter

Halbfeste Nidelzeltli:

  • 250 g Zucker
  • 150 ml Rahm
  • 100 ml Milch
  • 2 EL Honig (flüssig)

Mürbe Nidelzeltli:

  • 250 g Zucker
  • 250 ml Doppelrahm
  • 2 EL Honig (flüssig)

Ob Caramel, Nidelzeltli, Rahmtäfeli beziehungsweise Toffees, gemeint ist immer eine Verbindung von caramelisierten Zuckerarten mit Milchbestandteilen (Rahm, Kondensmilch beziehungsweise Milch, Butter). Je nach Rezept wird mit Fruchtextrakten, gerösteten Nüssen, Schoko beziehungsweise Vanille ergänzt. Die verschiedenen Zeltlirezpte unterscheiden sich vor allem in der Konsistenz. Sie reicht von festen und halbfesten Zeltli bis zur bröcklig-mürben Variante. Ob bei der Vorbereitung der Nidelzeltli flüssigen Honig, Glukosesirup beziehungsweise Traubenzucker verwendet wird, bleibt der eigenen Vorliebe überlassen.

Ein Backblech mit Pergamtenpapier belegen und leicht einölen. Mit einem Sparschäler die Zitrusschale fein schälen (ohne das Weisse) und ganz klein hacken. Mit Saft einer Zitrone, Zucker (1) und Wasser in einer kleinen Chromstahlpfanne zum Kochen bringen. Die Herdplatte ausschalten und den Zuckersirup zehn min ziehen.

In einer großen Chromstahlpfanne, am besten in einer Sauteuse, den Rahm zum Kochen bringen. Zucker (2) und Honig beigeben und fünf Min. leicht wallen. Dabei gelegentlich rühren. Den Zuckersirup zum Rahmgemisch gießen und weitere acht bis zehn Min. leicht wallen. Danach die Bratpfanne von der heissen Herdplatte ziehen und die Butter in Stücke dazurühren.

Die Caramelmasse in das vorbereitete Backblech gießen und so weit auskühlen, bis sich die Menge anfassen lässt. Ein großes, scharfes Küchenmesser einölen. Die Caramelmasse in Quadrate beziehungsweise lange Zeltli schneiden. Einzeln in Cellophan einschlagen und in Cellophansäckli verpackt verschenken.

Diese Zeltli können ohne weiteres zwei Wochen im Kühlschrank (am besten in einer Plastikdose) aufbewahrt werden.

Tips

Für gutes Gelingen von Nidelzeltli ist es wichtig, dass die Caramelmasse die richtige Hitze hat. Nach rund 15 bis 20 Min. Kochen sollte sie zirka 125 Grad erreichen. Mit dem Friteuseoder einem speziellen Zuckerthermometer kontrollieren. Man kann auch einen Löffel voll Caramelmasse in kaltes Wasser tauchen: Lässt sich die Menge zu einer Kugel formen, ist der Kochpunkt erreicht. Obige Zeitangaben sind Durchschnittswerte: Es kommt darauf an, auf welcher Stufe die Caramelmasse gekocht wird. Je sprudelnder sie kocht, desto schneller geht's. Aber Achtung: dafür ist es schwieriger, den richtigen Moment zu auffangen, um den Kochvorgang zu stoppen. Ist der richtige Moment überschritten, wird die Menge körnig. In diesem Fall ein bis zwei EL kalte Milch untermengen. Traubenzucker (Pulver) bewirkt, dass die Caramelmasse gleichmässiger bräunt und geschmeidig wird. Am Nidelzeltli scheiden sich die Geister: die einen mögen es weich und caramelig, anderen wiederum schmecken nur die harten richtig gut, aber auch das mürbe Nidelzeltli, das einem im Munde zerfällt, hat unbestritten seine Fans.

Daher die Varianten:

Harte Nidelzeltli

Zucker mit Milch und Butter unter Rühren leicht wallen, bis der Zucker gelöst ist. Darauf die Menge auf rund 115 °C erhitzen. Die Bratpfanne auf der Stelle in das geeistem Wasser stellen und rühren, bis die Menge dickflüssig wird. In ein gefettetes Backblech gießen und abkühlen. Darauf würfelig schneiden.

Halbfeste Nidelzeltli (Caramel mou)

Zucker mit Rahm, Milch und flüssigem Honig caramelartig kochen.

Mürbe Nidelzeltli

Zucker mit Doppelrahm flüssigem Honig caramelartig kochen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Nidelzeltli, Tips und Varianten

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte