Nidelzeltli I, Tips und Varianten

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

Zartschmelzendes Caramel:

  • 1 Zitrone; bzw. Orange
  • 0.3333 Teelöffel Zitronen (Saft)
  • 125 g Zucker ((1))
  • 4 EL Wasser
  • 225 g Zucker ((2))
  • 250 ml Vollrahm
  • 60 g Flüssiger Honig bzw. Traubenzucker
  • 20 g Butter
  • Öl

Harte Nidelzelti:

  • 250 g Zucker
  • 205 ml Milch
  • 30 g Butter

Halbfeste Nidelzeltli:

  • 250 g Zucker
  • 150 ml Rahm
  • 100 ml Milch
  • 2 EL Honig (flüssig)

Mürbe Nidelzeltli:

  • 250 g Zucker
  • 250 ml Doppelrahm
  • 2 EL Honig (flüssig)

Ob Caramel, Toffees, Nidelzeltli oder evtl. Rahmtäfeli, gemeint ist immer eine Verbindung von caramelisierten Zuckerarten mit Milchbestandteilen (Rahm, Milch oder evtl. Kondensmilch, Butter). Je nach Rezept wird mit Fruchtextrakten, gerösteten Nüssen, Vanille oder evtl. Schoko ergänzt. Die verschiedenen Zeltlirezpte unterscheiden sich vor allem in der Konsistenz. Sie reicht von festen und halbfesten Zeltli bis zur bröcklig-mürben Variante. Ob bei der Vorbereitung der Nidelzeltli flüssigen Honig, Traubenzucker oder evtl. Glukosesirup verwendet wird, bleibt der eigenen Vorliebe überlassen.

Ein Backblech mit Pergamtenpapier belegen und leicht einölen. Mit einem Sparschäler die Zitrusschale fein schälen (ohne das Weisse) und ganz klein hacken. Mit Saft einer Zitrone, Zucker (1) und Wasser in einer kleinen Chromstahlpfanne aufwallen lassen. Die Herdplatte ausschalten und den Zuckersirup zehn min ziehen.

In einer großen Chromstahlpfanne, am besten in einer Sauteuse, den Rahm aufwallen lassen. Zucker (2) und Honig beigeben und fünf Min. leicht wallen. Dabei gelegentlich rühren. Den Zuckersirup zum Rahmgemisch gießen und weitere acht bis zehn Min. leicht wallen. Als nächstes die Bratpfanne von der heissen Herdplatte ziehen und die Butter in Stücke dazurühren.

Die Caramelmasse in das vorbereitete Backblech gießen und so weit auskühlen, bis sich die Menge anfassen lässt. Ein großes, scharfes Küchenmesser einölen. Die Caramelmasse in Quadrate bzw. lange Zeltli schneiden. Einzeln in Cellophan einschlagen und in Cellophansäckli verpackt verschenken.

Diese Zeltli können ohne weiteres zwei Wochen im Kühlschrank (am besten in einer Plastikdose) aufbewahrt werden.

Viel Freude mit diesem feinen Kuchen!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Nidelzeltli I, Tips und Varianten

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche