Naturschnitzel

  • Zutaten

  • Zubereitung

Portionen: 4

  • 4 Kalbsschnitzel (zu je ca. 180 g, Kaiserteil, Nuss oder Frikandeau)
  • Mehl (griffig, zum Stauben)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 125 ml Suppe (zum Aufgießen)
  • Butter (zum Binden)
  • Öl (zum Braten)
  • Butter (oder Kalbsnierenfett, zum Braten)

Für die Naturschnitzel die Schnitzel zart (am besten zwischen starker Klarsichtfolie) klopfen und bei Bedarf die Sehnen etwas einschneiden, damit sich die Schnitzel beim Braten nicht wölben.

Auf einer Seite mit Salz und Pfeffer würzen, mit der anderen Seite kurz in Mehl legen.

In einer Pfanne Öl und Butter erhitzen und die Schnitzel mit der bemehlten Seite nach unten einlegen. Bei mittlerer Hitze ca. 2 Minuten anbraten, wenden und auf der anderen Seite ca. 1 Minute braten. Schnitzel aus der Pfanne heben und warm halten.

Bratrückstand mit Suppe lösen und einkochen lassen. Ein nussgroßes Stück kalte Butter einrühren und den Saft damit binden, aber nicht mehr aufkochen!

Naturschnitzel auf vorgewärmten Tellern anrichten. Bratensaft abschmecken und durch ein Sieb über die Rindsschnitzel natur gießen.

Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5

Kommentare10

Naturschnitzel

  1. Gast kommentierte am 15.01.2011 um 17:52 Uhr

    Sehr gutes rezept .
    hat herrvorragent geschmeckt :)

    Antworten
  2. Gast kommentierte am 24.07.2011 um 19:27 Uhr

    super einfach aber gut!!

    Antworten
  3. Kathi Brunner
    Kathi Brunner kommentierte am 15.08.2012 um 13:36 Uhr

    das war das grauslichste was ich je gegessen habe..mit suppe aufgiesen wah kotz graus würg...und ein fleisch braucht länger als nu r2 oder 3 minuten totall zäh ihr schweine !!!!!!!!!!!!! -.-

    Antworten
    • rwagner
      rwagner kommentierte am 16.08.2012 um 09:02 Uhr

      Liebe Frau Brunner! Wir verstehen Ihren Ärger, wenn manchmal ein Gericht nicht so gelingt, wie man es gerne hätte. Das Rezept ist jedoch vielfach überprüft und mit einer guten Fleischqualität sind für ein Kalbfleischschnitzel ein paar Minuten zum Herausbraten genug, da es sonst zäh wird. Wir bemühen uns auf unserer Seite um einen freundlichen Umgangston, weil das von Respekt gegenüber unseren Usern zeugt und würden Sie bitten das auch selbst bei Ihrem nächsten Kommentar zu berücksichtigen. Vielen Dank!

      Antworten
  4. Puttanesca
    Puttanesca kommentierte am 26.05.2013 um 10:35 Uhr

    Liebe Fr. Brunner! Sollten ihre Kochkünste mit Ihrer Rechtschreibung konform gehen, kann ich Ihren Ärger sehr gut verstehen! ;-)

    Antworten
  5. Ines Christine Meister
    Ines Christine Meister kommentierte am 16.09.2013 um 11:39 Uhr

    Liebe Frau Brunner!Ich kann nichts negatives an diesem Rezept finden-meiner Familie und mir schmeckte es hervorragend!Danke für dieses tolle Rezept!!!

    Antworten
  6. amigo2008
    amigo2008 kommentierte am 01.05.2014 um 17:02 Uhr

    es gibt eben leute ohne geschmack,....nicht so ärgern über die obrige bewertung.lecker,wie bei oma

    Antworten
  7. anita
    anita kommentierte am 08.08.2014 um 05:43 Uhr

    schmeckt wirklich gut

    Antworten
  8. hsch
    hsch kommentierte am 12.08.2014 um 00:19 Uhr

    bei richtiger Zubereitung wirklich gut

    Antworten
  9. Hel Pi
    Hel Pi kommentierte am 17.10.2014 um 08:25 Uhr

    Klassisch

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte