Mürbteig-Apfelstrudel

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 180 g Mehl (glatt)
  • 120 g Butter
  • 1-2 El Rahm
  • 40 g Zucker
  • 1 Stk Dotter
  • 300 g Äpfel (blättrig geschnitten)
  • 80 g Rosinen (vorher in Weinbrand einlegen)
  • Zitronensaft
  • 30 g Zucker (braun)
  • Vanille
  • 1 Stk Zitrone (etwas abgeriebene Schale)
  • Zimt
  • Kardamompulver

Für den Mürbteig-Apfelstrudel das Mehl, Butter, Dotter, Rahm, Zucker und ein Spritzer Essig verkneten. In Klarsichtfolie packen und für 1-2 Stunden kalt stellen.

10 Minuten bevor der Teig aus dem Kühlschrank genommen wird die Äpfel schälen und schneiden. Mit Zitrone beträufeln und die Gewürze und die Rosinen dazumischen.

Den Teig auf einem bemehlten Brett mit dem Nudelwalker zu einer länglichen Form auswalken - sollte dann so ca 30 x 25cm haben.

Vorsichtig auf das mit Backpapier belegte Backblech gleiten lassen. In der Mitte die Apfelmasse auflegen und den Teig jeweils zur Mitte hin umklappen.

Ein bisschen festdrücken und mit Eiklar betreichen. Im Backrohr den Mürbteig-Apfelstrudel bei 190 Grad ca. 30 Minuten bräunen lassen.

Tipp

Am besten serviert man zum Mürbteig-Apfelstrudel Vanilleeis oder Schlagobers.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
10 7 0

Kommentare25

Mürbteig-Apfelstrudel

  1. mutzilein65
    mutzilein65 kommentierte am 03.12.2016 um 16:21 Uhr

    ich habe den ESsig weggelassen, schmeckte hervorragend. Und ich habe ihn mit Butter bepinselt. wurde sehr saftig

    Antworten
  2. Balance63
    Balance63 kommentierte am 26.10.2016 um 13:40 Uhr

    wozu ist der Spritzer Essig? Hab gerade den Teig gemacht, allerdings ohne Essig, weil ich das nicht kenne. Später wird dann ein feiner Apfelstrudel gemacht. Danke fürs Rezept :-)

    Antworten
  3. eva-maria2511
    eva-maria2511 kommentierte am 22.08.2016 um 21:08 Uhr

    MEINE OMA HAT DAZU IMMER APFELSCHLANGERLN GESAGT :SIE KOMMT AUS DEN MÜHLVIERTEL

    Antworten
  4. brigitteb
    brigitteb kommentierte am 14.04.2016 um 14:47 Uhr

    Durch den Rahm bekommt der Teig einen besonders feinen Geschmack. Da ich noch Birnen zu verwerten hatte, habe ich diesmal den Strudel mit Birnenstückchen statt Äpfel gefüllt. Hat hervorragend geschmeckt.

    Antworten
  5. Nala888
    Nala888 kommentierte am 16.11.2015 um 15:32 Uhr

    toll

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche