Mostviertler Apfelknödel

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 2 Stk. Äpfel (säuerlich)
  • etwas Zuckerwasser
  • 100 g Butter
  • 300 g Knödelbrot
  • 2 Stk. Eier
  • 1 EL Zucker
  • 20 ml Apfelbrand
  • 100 g Nüsse (gerieben)
  • Zimt
  • 1/2 Stück Zitrone (Schale)
  • Öl (zum Ausbacken)
  • Staubzucker (zum Bestreuen)
  • 150 g Kristallzucker
  • 120 ml Apfelmost (oder Mischlingsmost)
  • 120 ml Schlagobers
  • 1 Schuss Apfelbrand

Für die mostviertler Apfelknödel Äpfel schälen, entkernen, kleinwürfelig schneiden, kurz in wenig Zuckerwasser blanchieren und beiseite stellen.

Butter in einer Pfanne anschmelzen lassen, Knödelbrotwürfel blond anrösten und mit den Apfelwürfeln vermischen.

Eier, Zucker, Apfelbrand, Nüsse, Zimt und Zitronenschale mit einem Kochlöffel unter die Masse heben und diese eine halbe Stunde lang rasten lassen.

Dann mit angefeuchteten Händen Knödel formen und in heißem Fett schwimmend ausbacken.

In der Zwischenzeit die Sauce zubereiten. Dafür Kristallzucker unter ständigem Rühren in einer Pfanne hell karamellisieren lassen und, sobald der Zucker sich zu binden beginnt, mit Most und Obers ablöschen und kurz einkochen lassen.

Die Sauce eventuell mit einem Schuss Apfelbrand abschmecken und die mit Staubzucker bestreuten mostviertler Apfelknödel damit umgießen.

Tipp

Die mostviertler Apfelknödel sind eine wunderbare Nachspeise. Von Kennern werden die süßen Knödel aber meistens als Hauptspeise verzehrt. Dazu passt Zimteis, oder etwas Schlagobers.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
2 0 0

Kommentare2

Mostviertler Apfelknödel

  1. Cecilia
    Cecilia kommentierte am 04.11.2015 um 21:14 Uhr

    sind diese apfelknödel süß oder kann man sie zu einem schweinsbraten, etc. servieren??

    Antworten
    • Silvia Wieland
      Silvia Wieland kommentierte am 05.11.2015 um 11:35 Uhr

      Liebe Cecilia, die Apfelknödel sind eher als Nachspeise gedacht aber, wenn Sie die Knödel ohne der Sauce und dem Zitronenabrieb zubereiten, passen Sie sicher auch als Beilage zu Schweinsbraten. Mit den besten Grüßen aus der Redaktion

      Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche