Millstätter Lachsforellensuppe

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1 Stück Zwiebel (groß, weiß)
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Stange Sellerie (klein)
  • 2 Stück Knoblauchzehen (klein)
  • 1/4 kg Tomaten
  • 2-3 EL Maiskeimöl
  • 1 Stück Lorbeerblatt
  • 1 Zweigerl Thymian
  • 1 Messerspitze Safranfäden
  • 3/4 kg Karkassen (mindestens)
  • 1/2 Flasche Weißwein (trocken)
  • Salz
  • Pfeffer (weiß)
  • 2 Stück Lachsforellenfilet (gut entgrätet, á ca. 120g)
  • etwas Kerbel (fein gehackt)

Geschälte Zwiebel, Lauch und Stangensellerie fein hacken, die Knoblauchzehen mit einem scharfen Messer der Länge nach vierteln, die Tomaten entkernen und grob würfeln. In einer geräumigen Kasserolle das Maiskeimöl erhitzen und darin Zwiebeln und Lauch anschwitzen. Wenn diese glasig geworden sind, auch den Stangensellerie sowie die Knoblauchstiftchen hinzugeben und kurz mitziehen lassen. Die Tomatenwürfel dazugeben, gut durchrühren, mit Lorbeerblatt, Thymianzweiglein und Safranfäden würzen und die Fischkarkassen, Köpfe und Abschnitte hinzufügen. Mit Weißwein ablöschen und die Kasserolle mit Wasser auffüllen, bis alle Zutaten bedeckt sind. Kasserolle abdecken und ca. 2 bis 2 1/2 Stunden auf mittlerer Flamme köcheln lassen. Eventuell etwas Wasser nachgießen. Erst am Schluss der Kochzeit mit Salz und weißem Pfeffer abschmecken und durch ein Haarsieb passieren. Dann die Suppe noch einmal leicht wallend aufkochen lassen und darin die gleichmäßig in 8 Stücke geteilten Lachsforellenfilets je nach Dicke 1 bis 2 Minuten pochieren. Lachsforellenstücke mit einer Schöpfkelle aus dem Sud heben und auf Suppenterrinen verteilen. Mit der heißen Fischsuppe übergießen und mit wenig fein gehacktem Kerbel bestreut servieren.

Tipp

Besonders gut schmeckt diese Suppe, wenn Sie darin außer den Lachsforellenstücken auch ausgelöste
Flusskrebse mitservieren.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare2

Millstätter Lachsforellensuppe

  1. Rose Palfinger
    Rose Palfinger kommentierte am 02.08.2014 um 06:54 Uhr

    gut

    Antworten
  2. Yoni
    Yoni kommentierte am 01.08.2014 um 05:28 Uhr

    schmeckt sicher gut

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche