Martinigansl mit Apfel-Most-Kraut

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 1 Gansl (küchenfertig, (ca. 4 kg))
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Äpfel ((am besten rote, säuerliche Sorte))
  • 2 TL Liebstöckl (frisch gehackt)
  • 2 TL Majoran (frisch gehackt)
  • 1 TL Maisstärke ((Maizena))
  • Salz
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • 4 Äpfel (klein, für die Garnitur)
  • Preiselbeerkompott (für die Garnitur)
  • 2 Orange (Saft)
  • Apfel-Most-Kraut

Küchenfertiges Gansl innen und außen gut waschen, trockentupfen. Hals und die letzten Glieder der Flügerl abschneiden, in Stücke hacken und in eine große, eckige Bratenpfanne legen. Knoblauch andrücken.

Zwiebeln vierteln und ebenso wie die Äpfel in 2-3 cm große Würfel schneiden. Mit Knoblauch, Majoran, Liebstöckel, Salz und Pfeffer vermischen. Gans innen und außen salzen, mit der Apfel-Mischung füllen und mit Spagat binden, oder mit einem Holzspießchen reißverschlussartig verschließen. Flügerl und Haxerl mit Alufolie umwickeln, damit sie nicht verbrennen und austrocknen. Backrohr auf 160 °C vorheizen und etwa 1 Liter Wasser in die Bratenpfanne eingießen. Gans mit der Brust nach unten einlegen und nach 30 Minuten immer wieder mit eigenem Bratenfett übergießen.

Falls nötig, Wasser nachgießen. Nach etwa 2 1/2-3 Stunden die Gans umdrehen, Alufolie entfernen, Temperatur auf 220 °C erhöhen und noch 30 Minuten knusprig braten. (Sollte das Fleisch noch nicht weich sein, mit Backpapier abdecken und 1 Stunde bei 90 °C ziehen lassen.) Für die Garnitur Äpfel halbieren, Kerngehäuse so ausstechen, dass eine Mulde entsteht. Äpfel in wenig Bratenfett beidseitig kurz braten und mit Preiselbeerkompott füllen. Gansl herausheben und 10 Minuten warm rasten lassen.

Etwa 2/3 des Fettes vom Bratensaft abschöpfen und den verbliebenen Bratensaft mit Orangensaft auf etwa 200 ml einkochen. Durch ein Sieb gießen. Stärke mit 2 Teelöffeln Wasser glatt rühren und Saft damit binden. Gansl tranchieren, portionieren und mit dem fertigen Saft, den gefüllten Äpfeln und Apfel-Most-Kraut anrichten.

Tipp

Achten Sie beim Einkauf der Gans auf beste Qualität. Die Gans sollte nicht zu blass aussehen und keinerlei Druckstellen oder blutunterlaufene Stellen aufweisen.
BEILAGENEMPFEHLUNG: Böhmische Erdäpfelknödel, statt Apfel-Most-Kraut auch Rotkraut oder Quitten-Rotkraut

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
3 0 1

Kommentare15

Martinigansl mit Apfel-Most-Kraut

  1. JJulian
    JJulian kommentierte am 04.12.2015 um 11:39 Uhr

    gut

    Antworten
  2. ressl
    ressl kommentierte am 12.11.2015 um 06:12 Uhr

    lecker

    Antworten
  3. hertak
    hertak kommentierte am 07.11.2015 um 22:43 Uhr

    Dieses Gansl schaut sehr gut aus!

    Antworten
  4. Illa
    Illa kommentierte am 28.10.2015 um 14:31 Uhr

    super

    Antworten
  5. xxxx40
    xxxx40 kommentierte am 28.12.2014 um 14:55 Uhr

    lecker

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche