Maronitarte

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 8

Für die Tarte:

  • 250 g Mehl (glatt)
  • 150 g Butter
  • 80 g Staubzucker
  • 90 g Mandeln (gerieben)
  • 1 Stück Ei
  • Zitrone (abgeriebene Schale, unbehandelt)
  • 1 Prise Salz

Für die Mandelcreme:

  • 125 g Mandeln (geröstet, gerieben)
  • 125 g Staubzucker
  • 125 g Butter
  • 3 Stück Eier
  • 30 g Mehl (glatt)

Für das Dekor:

  • 250 ml Schlagobers
  • 4 cl Amaretto
  • 1 Dose Amarenakirschen (klein)
  • 400 g Maronipüree
  • 2 cl Rum
  • 2 cl Amaretto
  • 40 g Staubzucker
  • 1 Messerspitze Zimt
  • 60 g Baiser
  • Staubzucker (zum Bestreuen)

Für den Baiser:

  • 7 Stück Eiklar
  • 300 g Staubzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Staubzucker (oder Mandelblättchen zum Bestreuen)

Für die Maronitarte Mehl, Butter, Staubzucker, Salz, Zitronenschale, geriebene Mandeln sowie Ei verkneten
und über Nacht rasten lassen. Tarteform ausbuttern und bemehlen, Teig ausrollen und die
Form damit auslegen, „stupfen“ und kühlstellen.
Für die Creme Butter, Staubzucker und Mandeln schaumig rühren, dann Eier und Mehl einrühren.
Die Mandelcreme in die mit Teig ausgefüllte Form füllen und im vorgeheizten Backrohr bei 190 °C
30 bis 35 Minuten backen. Abkühlen und mit ein wenig Amarenasaft tränken. Für das Dekor
Maronipüree mit Staubzucker, Rum, Amaretto, Zimt vermischen. Das Obers aufschlagen und
kreisförmig aufdressieren. Die abgetropften Amarenakirschen und Baiserstücke darauf verteilen.
Das Maronipüree mit einer Kartoffelpresse auf die Tarte drücken und diese mit Staubzucker
bestreuen.

Für den Baiser:
Die Eiklar mit 200 g Staubzucker, Zitronensaft und Salz im Wasserbad (50 ºC) cremig schlagen.
Restlichen Staubzucker untermischen und steif ausschlagen. Mit einem Spritzsack Krapferl auf
ein vorbereitetes Backblech dressieren. Mit Staubzucker oder Mandelblättchen bestreuen und
im vorgeheizten Backrohr bei 100 bis 120 °C bei offenem Zug (Rohr bleibt einen Spalt offen,
indem man z. B. einen Kochlöffel zwischen Tür und Ofen klemmt; keine Dampfentwicklung) 2 bis
4 Stunden – je nach Luftfeuchtigkeit – antrocknen lassen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
2 3 0

Kommentare14

Maronitarte

  1. KarliK
    KarliK kommentierte am 25.12.2015 um 12:59 Uhr

    lecker

    Antworten
  2. Senior
    Senior kommentierte am 08.12.2015 um 22:14 Uhr

    lecker

    Antworten
  3. Cookies
    Cookies kommentierte am 20.10.2015 um 13:56 Uhr

    Super

    Antworten
  4. zuckersüß
    zuckersüß kommentierte am 15.10.2015 um 20:44 Uhr

    Die Mühe lohnt sich.

    Antworten
  5. herbstmensch
    herbstmensch kommentierte am 24.09.2015 um 17:31 Uhr

    gut

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche