Maronisoufflé

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 18

Für den Teig:

  • 9 Eier (mittel)
  • 150 g Butter (weich)
  • 90 g Schokolade (dunkel, 75 %, weich)
  • 375 g Kastanienreis (aufgetaut)
  • 90 g Kristallzucker (braun)
  • 150 g Mandeln (gerieben)
  • 30 g Semmelbrösel

Für die Förmchen:

  • etwas Butter (weich)
  • etwas Kristallzucker (fein)

Für das Maronisoufflé zunächst das Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Förmchen (Inhalt 100 ml) ausbuttern und mit Kristallzucker ausstreuen. Eine Bratenwanne oder tiefes Backblech 3 cm hoch mit heißem Wasser füllen und ins Backrohr stellen.

Eiklar mit Kristallzucker zu einem cremigem Schnee schlagen. Butter cremig rühren, Schoko unterrühren,  Dotter nach und nach beigeben. Kastanienreis unter den Abtrieb rühren. Eiklar, Mandeln und Brösel unterheben.

Die Masse in die Förmchen füllen (gut 2 EL). Im Wasserbad ca. 30 Minuten backen und noch heiß aus den Förmchen stürzen.

Für die Zubereitung im Dampfgarer die befüllten Förmchen mit hitzebeständiger Folie abdecken und mit der Einstellung "90 Grad Dampfgaren" 30 Minuten garen.

Maronisoufflé mit Schlagobers, Schokosauce und Eierlikör oder mit Preiselbeerkompott servieren.

Tipp

Maronisoufflé sich sehr gut auf Vorrat backen und einfrieren. Wenn benötigt, aus dem Gefrierschrank nehmen und in der Mikrowelle oder im Dampfgarer (in einem Hitzebeständigem Gefriersackerl) erwärmen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
11 9 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare71

Maronisoufflé

    • brigitteb
      brigitteb kommentierte am 12.06.2016 um 18:44 Uhr

      nein, Kastanienreis hat eine mehlige , feine Konsistenz

      Antworten
  1. Marion Stoesser
    Marion Stoesser kommentierte am 28.11.2016 um 21:09 Uhr

    Vielleicht findest du ihn unter dem Namen KASTANIENPÜREE zu kaufen?

    Antworten
  2. TindraSan
    TindraSan kommentierte am 18.11.2016 um 14:08 Uhr

    Also kann man Kastanienmehl verwenden? Kastanienreis = Kastanienmehl?

    Antworten
  3. Marlies Maaß
    Marlies Maaß kommentierte am 09.06.2016 um 12:28 Uhr

    Kann ich dafür auch eingelegte Maronen gebrauchen ?

    Antworten
  4. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche