Marinierte Schweinsfiletpastete Mit Ingwer

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

Pastetenmürbeteig:

  • 350 g Mehl
  • 1 Teelöffel Salz
  • 180 g Butter (kalt)
  • 6 EL Wasser; Masse anpassen man kann auch Topfen bzw. Sauerrahm nehmen
  • 1 Ei

Marinade:

  • 1 Zitrone
  • 1 sm Stück Ingwerwurzel
  • 1 Zwiebel
  • 20 g Butter
  • 150 ml Rotwein
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Thymian
  • 1 Prise Majoran
  • 1 Prise Rosmarin

Füllung:

  • 0.5 lg Schweinsfilet
  • 750 g Schweinefleisch (mager)
  • 1 Rohe Schweinsbratwurst
  • 50 ml Sherry
  • 50 ml Cognac
  • 1 Ei
  • 2 EL Pistazienkerne

Zum Bestreichen:

  • 1 Ei

Sulze:

  • 1 Pk. Sulz (Pulver)
  • 200 ml Wasser
  • 50 ml Rotwein

Die Schale der Zitrone mit einem Küchenmesser dünn abschälen. Die Ingwerwurzel ebenfalls abschälen. Beides möglichst klein schneiden. Die Zwiebel klein hacken und in der heissen Butter glasig weichdünsten. Ingwer und Zitronenschale beigeben und kurz mitdünsten. Mit dem Rotwein löschen. Aufkochen und den Bratensud mit Salz, Pfeffer sowie den Kräutern würzen. Etwas abkühlen. Das Schweinsfilet in Längsrichtung halbieren, eine Nacht lang in der Marinade ziehen.

Mehl und Salz in ein Weitling vermengen. Kalte Butter in Stückchen schneiden und beifügen. Miteinander nur so lange verreiben, bis eine kleinkrümelige Menge entstanden ist. Ei und Wasser beifügen, nur so lange rühren, bis der Teig homogen ist und zusammenhält. Teig in Frischhaltefolie einschlagen und wenigstens eine halbe Stunde abgekühlt stellen.

Schweinefleisch in 3 cm große Würfel schneiden. Dann am Beginn durch die feine, dann durch die grobe Scheibe des Fleischwolfes drehen. Schweinsbratwurst am einen Ende aufschneiden, Brät herausdrücken, mit allen weiteren Ingredienzien der Füllung sehr gut mischen.

Den Teig etwa 5 mm dünn auswallen, eine kleine Tortenspringform oder eine Auflaufform damit ausbreiten, der Teig soll den Formenrand 2 cm überragen. Die Hälfte der Füllung auf dem Teig gleichmäßig verteilen, Filethälften darauflegen, übrige Füllung darüber aufstreichen.

Den Teigrand über die Menge legen. Mit Eiklar bepinseln. Aus dem übrigen Teig einen Deckel schneiden, diesen auf die Menge legen und glatt drücken. Teig verzieren.

Dampfabzug: Im Teigdeckel mit einem Gützliförmli eine kleine Rondelle ausstechen, aus Aluminiumfolie eine "Kamine" formen und diese in den Loch stecken. Der Dampfabzug dient nach dem Auskühlen zum Einfüllen der Sulze.

Backen: Pastete mit verquirltem Eidotter bepinseln. Die ersten 15 Min. bei 220 °C backen, dann bei 180 °C weitere 45 Min. backen.

Sulze: Die Sulze wie auf der Packung beschrieben kochen, zur selben Zeit den Wein beigeben. Auskühlen, jedoch noch nicht erstarren. Die ausgekühlte Pastete (eine Nacht lang in den Kühlschrank stellen) mit der Sulze auffüllen, dazu einen Trichter verwenden. Hat der Teigmantel irgendwo Risse, mit Aluminiumfolie satt umwickeln. Alle 15 min wenig Sulz hineingeben. Jeweils in den Kühlschrank stellen.

Unser Tipp: Wenn Sie gerne mit frischen Kräutern kochen, besorgen Sie sich am besten Küchenkräuter in Töpfen - so haben Sie immer alles parat!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Marinierte Schweinsfiletpastete Mit Ingwer

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche