Marillenknödel aus Topfenteig

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Hilfreiche Videos

Portionen: 4

  • 8 Stück Marillen
  • 50-100 g Butter (zum Anrösten der Semmelbrösel)
  • 1-2 Handvoll Semmelbösel
  • Staubzucker
  • Zimt

Für den Topfenteig:

Für die Marillenknödel aus Topfenteig das Ei mit dem Topfen, der Butter, dem Mehl sowie einer kleinen Prise Salz vermengen. Den Topfenteig in ca. 8-10 gleichgroße Stücke teilen.

Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Die Marillen gut waschen.

Nun je einen Teil des Teiges nehmen und auf der Handfläche zu einem flachen runden Kreis drücken. In die Mitte eine Marille platzieren und den Teig nun zu einem Knödel rollen, sodass die Marille komplett von Topfenteig umschlossen ist.

Die Knödel vorsichtig in das leicht wallende Wasser legen und ca. 10 Minuten darin köcheln lassen, bis die Knödel gar sind und an die Wasseroberfläche aufsteigen.

Einstweilen in einer Pfanne die Butter schmelzen. Die Semmelbrösel mit etwas Zimt vermischen und in der Butter kurz anrösten.

Nachdem die Marillenknödel aus Topfenteig gar sind, kurz in den Semmelbröseln schwenken.

Mit Staubzucker bestreuen und sofort heiß servieren.

Hier finden Sie eine Video-Anleitung zu den Marillenknödeln


Tipp

Wollen Sie die Marillen für den Marillenknödel aus Topfenteig vorher entkernen, so empfiehlt es sich stattdessen einen Würfelzucker hineinzulegen. So werden die Marillenknödel noch süßer.

Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare132

Marillenknödel aus Topfenteig

  1. Marshmallow
    Marshmallow kommentierte am 09.02.2016 um 08:38 Uhr

    ich mag ja Topfenteig bei Fruchtknödeln sehr gerne, habe aber die Erfahrung gemacht, dass wenn man sie nicht gleich aufisst der Teig etwas fest wird und bin deshalb wieder auf Kartoffelteig umgestiegen

    Antworten
  2. karolus1
    karolus1 kommentierte am 06.11.2015 um 07:35 Uhr

    gut

    Antworten
  3. soraja29
    soraja29 kommentierte am 20.10.2015 um 16:32 Uhr

    Sehr gut

    Antworten
  4. Inge Thiele
    Inge Thiele kommentierte am 18.10.2015 um 12:34 Uhr

    Den Kern mit einem Stueck Wuerfelzucker austauschen, da schmecken die Marillenknoedel noch besser. Wenn der Teig zu klebrig ist geb ich etwas Gries in den Teig ( selbe Menge wie griffiges Mehl). Lassen sich gut einfrieren

    Antworten
  5. Fani1
    Fani1 kommentierte am 03.09.2015 um 15:53 Uhr

    Schmecken auch unseren Enkerln besonders gut! Wer hat mehr Kerne auf dem Teller?

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche