Marillen-Rosmarin-Torte

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

  • Springformrand mit 26 cm Durchmesser und 6 cm Höhe

Mürbeteig:

  • 60 g Leichtbutter (zum Backen, kalt)
  • 70 g Butter (kalt)
  • 50 g Zucker
  • 15 g Vanillezucker
  • 0.5 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 15 g Maizena (Maisstärke)
  • 200 g Mehl
  • 2 Tropfen Bittermandelaroma
  • 0.5 Teelöffel Zitronen (unbehandelt, Schale davon)

Wiener Masse (Biskuit)::

  • 4 Eier
  • 80 g Zucker
  • 10 g Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Teelöffel Zitronen (unbehandelt, Schale davon)
  • 65 g Mehl
  • 45 g Maizena (Maisstärke)
  • 40 g Butter

Torteneinlage::

  • 500 g Marillen, ca., halbiert (1 Dose)
  • 3 EL Staubzucker
  • 60 ml Aprikosenschnaps

Rosmarincreme::

  • 300 ml Milch
  • 2 Zweig Rosmarin (frisch)
  • 1 EL Rosmarinnadeln (frisch)
  • 130 g Zucker
  • 4 Eidotter
  • 8 Blatt Gelatine
  • 125 g Schlagobers (geschlagen)

Guss:

  • 200 g Marillen (Dose)
  • 3 EL Wasser
  • 2 Blatt Gelatine

Garnitur:

  • 2 Marille
  • 2 Zweig Rosmarin (frisch)

Ausserdem:

  • 2 EL Aprikosenkonfitüre

Mürbteig: Alle Ingredienzien ausser Maizena (Maisstärke) und Mehl rasch glatt durchkneten. Darunter Mehl und Maizena (Maisstärke) arbeiten. Den Teig 10 min im Kühlschrank ruhen. Später auswalken, einen Ring von in etwa 26 cm ausstechen und auf ein mit Pergamtenpapier ausgelegtes Backblech legen. (Teigreste können problemlos eingefroren werden.) Den Teig ein paarmal mit einer Gabel einstechen und dann 10 min im 180 Grad heissen Herd backen.

Frankfurter Menge: Für die Frankfurter Menge (Biskuit) die Butter in einem Kochtopf zerrinnen lassen und einmal aufwallen lassen, dann von dem Küchenherd ziehen. Zucker, Vanillezucker, Eier, ein wenig Salz und Zitronenschale im Wasserbad kurz warm schlagen. Danach Backschüssel von dem Wasserbad nehmen und 6-8 min abgekühlt weiterschlagen. Mehl und Maizena (Maisstärke) darauf sieben und unterziehen. Zum Schluss die flüssige warme Butter unterziehen.

Die Menge in eine 26er Tortenspringform oder evtl. in einen 26er Ring, der auf einem mit Pergamtenpapier ausgelegtem Backblech liegt, befüllen. Im auf 180 °C (Umluft) heissen Herd 2 Min. backen, dann auf 165 °C herunterschalten und ca.18 Min. weiterbacken. Den Boden gut abkühlen und dann horizontal halbieren. Die beiden Böden auf ungefähr 25 cm ø ausstechen (ein kleines bisschen kleiner als der 26er Springformrand)

Torteneinlage: Marillen mit Staubzucker und Aprikosenschnaps einmarinieren

Rosmarincreme: Milch mit den Rosmarinzweigen zum Kochen bringen und 20 min ziehen, dann herausnehmen. Den Zucker mit 1 El Rosmarinnadeln in einem elektrischen Zerhacker oder evtl. mit einem Handmixer fein mahlen.

Die Dotter mit dem Rosmarinzucker cremig schlagen. Die Milch dazugeben und auf dem heissen Wasserbad zur Rose schlagen (d. H. die Menge so lange schlagen, bis sie eine cremige Konsistenz ergibt....der Test: ein Holzkochlöffel feucht abbrausen und kurz in die Menge tauchen, wiederholt herausziehen und darüber blasen, dann sollte ein rosen-ähnliches Muster entstehen). Die zuvor eingeweichte Gelatine in die heisse Menge untermengen und zerrinnen lassen.

Bis zur Raumtemperatur abgekühlt stellen. Daraufhin die Schlagobers unterziehen.

Tortenaufbau: Die Aprikosenmarmelade glatt rühren und den Mürbteig damit bestreichen. Einen Biskuitboden auf den mit Marmelade bestrichenen Mürbteig setzen und einen Ring um die Böden Form. 5 El Rosmarincreme auf dem Boden gleichmäßig verteilen. Die marinierten Marillen (am Rand geviertelt) mit der Wölbung nach unten auf der Krem gleichmäßig verteilen.

Mit der Rosmarincreme überdecken. Den zweiten Boden auflegen und mit der Marinade der Marillen tränken. Restliche Krem darauf gleichmäßig verteilen und wenigstens 3 Stunden abkühlen.

Guss: Die Marillen zermusen. Die zuvor eingeweichte Gelatine in 3 El heissem Wasser zerrinnen lassen und unter das Aprikosenpüree rühren. Als Fruchtspiegel oben auf die Torte gießen und abgekühlt stellen.

Zum Schluss mit 2 halben Marillen und Rosmarin garnieren.

x. Html

Tipp: Legen Sie sich eine Reihe an hochwertigen Gewürzen an - es zahlt sich aus!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Marillen-Rosmarin-Torte

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche