Marillen-Paprika-Chutney

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 600 g Marillen
  • 300 g Paprikaschoten (gelb)
  • 2 Zwiebeln (rot)
  • 2 Chilischoten
  • 3 cm Ingwerwurzel (frisch)
  • 1/2 Zitrone (unbehandelt)
  • 1 EL Senfkörner
  • 2 EL Currypulver
  • etwas Muskatnuss (frisch gerieben)
  • 300 ml weißer Balsamico
  • 230 g Rohrzucker
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • etwas Alkohol (80 Vol.-%)

Für das Marillen-Paprika-Chutney die Marillen mit kaltem Wasser abspülen und trocken reiben, Entkernen und das Fruchtfleisch würfelig schneiden. Die Paprikaschoten waschen, Stielansatz und Kerne entfernen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden.

Die Zwiebeln schälen und fein hacken. Die Chilischoten der Länge nach aufschlitzen, Stielansatz und Kerne entfernen. In feine Streifen schneiden. Die Ingwerwurzel schälen und in sehr kleine Würfel schneiden. Die Zitrone mit heißem Wasser waschen und trocken reiben. 1 TL Schale abreiben, den Saft auspressen.

Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin anrösten. Marillen- und Paprikawürfel, Chilistreifen, Ingwer und Senfkörner dazugeben und kurz mitrösten. Nun den Zucker, Zitronensaft und -schale und die restlichen Gewürze unterrühren und mit dem Essig ablöschen.

Das Chutney bei geringer Hitze köcheln, bis es leicht eindickt. Immer wieder umrühren. Das Chutney ist fertig, wenn Sie den Kochlöffelstiel über den Topfboden ziehen und eine Spur sichtbar bleibt.

Das Marillen-Paprika-Chutney noch heiß in vorbereitete Twist-off-Gläser füllen, einige Tropfen Alkohol darüberträufeln, anzünden und fest verschließen. Mit dem Deckel nach unten auf ein Geschirrtuch stellen und auskühlen lassen.

Tipp

Variieren Sie das Rezept für Marillen-Paprika-Chutney, indem Sie anstelle von Paprika festfleischigen Kürbis verwenden.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
2 0 0

Kommentare5

Marillen-Paprika-Chutney

  1. Vendetta
    Vendetta kommentierte am 05.08.2014 um 14:27 Uhr

    Wirklich lecker!

    Antworten
  2. s´pockerl
    s´pockerl kommentierte am 15.07.2014 um 22:29 Uhr

    Ich hab das Chutney heute nachgekocht da wir nicht scharf wollen hab ich statt Chillischoten 3 Kafirlimettenblätter hineingetan und beim Zucker 1/3 weniger genommen. Wie das Ergebnis ist werd ich in ca. 4 Wochen berichten dann wird es gut durchgezogen sein aber das was ich warm probiert hab ist sehr vielversprechend.

    Antworten
    • anni0705
      anni0705 kommentierte am 21.03.2016 um 09:04 Uhr

      Das klingt vielversprechend. Zucker werde ich durch Birkenzucker ersetzen, dann brauche ich nichts wegzulassen. Aber was sind denn Kafirlimettenblätter? Die kenne ich noch nicht. Danke!

      Antworten
    • s´pockerl
      s´pockerl kommentierte am 21.03.2016 um 11:11 Uhr

      Kafirlimettenblätter sind die Blätter einer Zitrusart gibt es frisch in Asialäden zu kaufen hab diese aber auch schon bei Merkur getrocknet gekauft sind bei den Asiaprodukten in kleinen Metalldosen von Blue Elephant zu finden. Bitte aber vorsichtig dosieren und die Blätter ganz lassen.

      Antworten
  3. omami
    omami kommentierte am 16.09.2013 um 09:20 Uhr

    Super Rezept

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche