Mangoldtorte mit Topfen und Eiern

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

Teig:

  • 600 g Mehl
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Essig
  • Salz (wenig)
  • 0.5 Tasse Wasser (lauwarm)
  • Olivenöl; zum Bepinseln der Teigblätter und der geben Oder: Statt dieses Teiges ersatzweise
  • 600 g Blätterteig

Füllung:

  • 1000 g Mangold; ersatzweise Spinat
  • 1 Tasse Weissbrot (ohne Rinde)
  • 1 Tasse Milch
  • 500 g Speisetopfen
  • 2 Eier
  • 100 g Parmesan (gerieben, oder Sbrinz)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Muskatnuss
  • 3 EL Parmesan
  • Butter (in Flöckchen)
  • 6 Eier
  • Olivenöl

Eine Torte ist reichlich für 6 bis 8 Leute.

Das Mehl in eine ausreichend große Schüssel sieben und eine Ausbuchtung hineindrücken.

Essig, Salz, Olivenöl sowie lauwarmes Wasser hinzfügen und das Ganze zu einem festen Teig zusammenkneten. Wenn nötig, wenig Wasser nachgeben. Der Teig soll die Konsistenz eines Strudel- bzw. Nudelteiges haben. In Folie einschlagen und wenigstens eine Stunde ruhen.

Den Teig je Rezept in 10 Stückchen teilen. Jedes Stück kreisrund möglichst dünn auswallen. Die Teigscheiben leicht bemehlen, mit einem leicht nassen Geschirrhangl abdecken und wiederholt in etwa 1 Stunde ruhen.

Alle Teigscheiben nochmal leicht auswallen, bis sie ungefähr 3 cm über den Rand einer mittelgrossen Tortenspringform anbieten.

Verwendet man Blätterteig, so entfällt das Auswallen in Teigblätter. Der Teig wird in eine kleinere und eine grössere Einheit geteilt. Die grössere Teighälfte so auswallen, dass man damit eine mittlere Tortenspringform ausbreiten kann und der Teig dabei zirka 3 cm über den Rand hinaushängt. Die zweite Teigportion wird ein kleines bisschen grösser als der Springformdurchmesser ausgewallt und dient später als Deckel.

Für die Füllung die Mangoldblätter abspülen und in Streifchen schneiden.

In einer großen Bratpfanne tropfnass ohne weitere Wasserzugabe weichdämpfen. Leicht mit Salz würzen. In ein Sieb Form und alle Flüssigkeit gut auspressen.

Das Brot in Stückchen zupfen und mit der heissen Milch begießen. Einen Moment stehenlassen.

In einer großen Backschüssel den Topfen mit den Eiern und dem geriebenen Käse durchrühren.

Die ausgedrückten Mangoldblätter sowie das aufgeweichte und ausgedrückte Brot beigeben. Alles mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Tortenspringform mit Öl auspinseln. Die vorbereiteten Teigscheiben ebenfalls mit Öl bestreichen.

Als nächstes je Torte fünf Teigblätter, Blatt für Blatt, so in die Tortenspringform legen, dass der Rand ungefähr 3 cm über die Form hinaushängt. Als nächstes die Füllung auf dem Teigboden gleichmäßig verteilen und mit einem Löffelrücken sechs tiefe Mulden hineindrücken. In jede Ausbuchtung ein wenig Parmesan streuen und ein Butterflocken Form. Als nächstes je genau ein Ei hineingleiten. Über jedes Ei wiederholt ein wenig Käse sowie ein Butterflocken Form.

Die übrigen Teigblätter ebenfalls genau Blatt für Blatt auf die Torte legen oder, bei Verwendung von Blätterteig, den ausgewallten Blätterteig über die Füllung Form. Die überstehenden Ränder leicht zusammendrücken und zu einem Wulst entlang dem Tortenring rollen. Die Oberfläche der Torte mit ein kleines bisschen Olivenöl bepinseln und mit einer Gabel ein paarmal einstechen. Darauf achten, dass dabei die Dotter der aufgeschlagenen Eier in der Torte nicht verletzt werden.

Die Mangoldtorte auf der untersten Einschubleiste des auf 200 °C aufgeheizten Ofens ca. 1 Stunde backen. Sie schmeckt sowohl warm sowie abgekühlt.

Tipp: Wussten Sie, dass eine Schale Spinat ca. 50 Prozent des Magnesiumbedarfs deckt?

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Kommentare0

Mangoldtorte mit Topfen und Eiern

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche