Mangold... Krautstiel-Gratin

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1000 g Krautstiele
  • Wasser (gesalzen)
  • 50 g Speck
  • 1 EL Olivenöl
  • 250 g Zwiebeln (klein)
  • 300 g Schweinsbrät
  • 1 bowl Paradeiser (geschält)
  • 1 EL Tomatenpüree
  • Salz
  • Pfeffer
  • Koriander; gemahlen oder Anis
  • 250 g Mozzarella

Krautstiele auslesen, die dicken Blattstiele entfernen, abspülen und in zehn cm lange Stückchen schneiden. Die Stiele in etwa zehn min, die gewaschenen Blätter nur kurz in kochendem Salzwasser blanchieren (überbrühen). Kalt abschrecken und gut abrinnen.

Für die Sauce den Speck in feine Streifen schneiden. Im heissen Öl anbraten. Zwiebeln vierteln und kurz mitdünsten. Brät dazugeben und unter Wenden rösten. Paradeiser mit dem Saft und Püree hinzufügen und würzen. Die Sauce im offenen Kochtopf bei niedriger Hitze ungefähr 20 Min. kochen.

Krautstielblätter klein hacken und unter die Sauce vermengen. Stiele in eine gefettete, feuerfeste Form Form. Die Sauce darübergiessen und mit Mozzarella-Scheibchen überdecken. Reichlich Pfeffer darübermahlen. Gratin in der Mitte des aufgeheizten Backofens bei 200 Grad etwa 30 Min. überbacken.

Lob des Krautstiels Der Mangold hält uns wie sein Verwandter, der Spinat, ein ganzes Paket an lebenswichtigen Stoffen bereit, vor allem Kalzium, Eisen, Kalium, Karotin, Nikotinamid und Vitamin C. Besonders wegen seines hohen Kaliumgehaltes ist Mangold ein gutes Mittel zur Entwässerung und Entschlackung. Wie der Rhabarber beinhaltet er jedoch viel Oxalsäure. Nierensteinkranke sollten darum besser auf Mangold verzichten. Ausserdem sollten Mangoldgerichte sollten nicht über längere Zeit warmgehalten werden. Trotz dieser Einschränkungen erfreut sich Mangold steigender Beliebtheit. Mir ist in lebhafter Erinnerung, wie sich in der Gartenwirtschaft einst eine Männerrunde am Nebentisch genau über die Vorzueglichkeit von Krautstielen zu unterhalten beliebte. Die Lobsaenger des Krautstiels konnten sich auf hochentwickelte Kulturen berufen: Schon die alten Römer und Griechen schätzten den Mangold. Mangold ist nicht nur ein schmackhaftes Blatt- und Stengelgemüse, er eignet sich ebenfalls zum Einwickeln von Füllungen verschiedenster Art und leistet gute Dienste als Farbstoff (Mangold-Spätzli).

Tipp: Wussten Sie, dass eine Schale Spinat fast den ganzen Bedarf an Mangan und Ballaststoffen deckt?

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Mangold... Krautstiel-Gratin

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche