Mandelchugeli a point

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • Mandelmasse, in etwa 66% Mandelkerne
  • Cointreau
  • Eiklar
  • Mandelkerne; fein gehobelt, gut geröstet
  • Staubzucker

Eric Baumann: Ein ungewöhnliches Gütsli sind die 'Mandelchugeli'.

Man stellt sie aus erstklassiger Mandelmasse her. Diese besteht aus ungefähr 66 Prozent Mandelkerne und aus Zucker. Zu jeweils 100 Gramm der Menge Form Sie noch 10 bis 15 Gramm Cointreau. Der Teig soll weich, aber immer noch formbar sein. Jetzt ziehen Sie fünf Gramm sehr fein gewürfeltes Orangeat darunter und die Menge ein weiteres Mal 24 Stunden durchziehen.

Erst jetzt formen Sie daraus 1, 5 Zentimeter große Kügelchen. Diese sollen nach einigen Stunden fest werden. In der selben Zeit bildet sich auch eine hauchdünne Kruste.

Nehmen Sie jetzt für 200 Kugeln zwei Eiweisse. Bestreichen Sie damit eine Handfläche und drehen Sie darin jeweils eine Mandelkugel. Anschließend drehen Sie sie in fein gehobelten, gut gerösteten Mandelkerne. Anschließend legen Sie die Kugeln auf ein Pergamtenpapier.

Wieder soll das Gebäck derweil einigen Stunden ziehen.

Als nächstes schalten Sie die Oberhitze des Backofens auf 200 bis 220 °C . Bevor Sie die Backbleche in die Backofenmitte schieben, überstäuben Sie die Mandelkugeln mit ein klein bisschen Staubzucker. Unter Aufsicht Sie die Kugeln so lange im Backrohr, bis sich der Zucker caramelisiert.

Am besten bewahren Sie die Mandelkugeln in Blechdosen auf.

Für Kids ersetzen Sie den Schnaps durch Saft einer Zitrone sowie das Orangeat mit dem gelben Abgeriebenen einer Zitronenschale.

Wenn Sie Kirsch vorziehen, nehmen Sie statt Orangeat konfierte Kirschenwuerfelchen. Rum in den 'Mandelchugeli' verlangt nach fein geschnittenen Rosinen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Mandelchugeli a point

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche