Lotusblatt-Semmeln

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

  • 300 g Mehl
  • 3 Teelöffel Backpulver
  • 3 Teelöffel Zucker
  • 125 ml Wasser oder evtl. Milch
  • 4 EL Pflanzenöl

Während man Pekingente stets mit Palatschinken verspeist, isst man zu vielen anderen Entengerichten bzw. ebenfalls zu rotgekochten Speisen, die meist mit ausreichend Sauce aufgetragen werden, Lotusblatt-Semmeln, die mehr Sauce aufsaugen können.

Das Mehl in eine ausreichend große Schüssel sieben und mit Backpulver und Zucker vermengen. Langsam das Wasser (oder Milch) zugiessen, dabei mit einer Gabel rühren, bis ein weicher Teig entstanden ist. 5 bis 6 Min. lang mit den Händen kneten, folglich mit einem sauberen trockenen Geschirrhangl bedecken und 20 Min. ruhen.

Nachdem der Teig aufgegangen ist, noch mal 2 bis 3 min durchkneten. Nun eine Rolle von 3 bis 4 cm ø daraus formen und diagonal in gut 2 cm dicke Scheibchen schneiden.

Jede Scheibe einseitig mit ein kleines bisschen Öl einpinseln und mit der gefetteten Seite nach innen zu einem Halbmond zusammenschlagen. Mit einer Gabel die Ränder gut zusammendrücken und dabei rundherum zahnartig einschneiden.

Die Semmeln aneinander auf eine große feuerfeste Platte setzen und 12 Min. dämpfen. Sie sind äusserst saugfähig und darum zum Auftunken von viel Sauce gut geeignet.

Man kann die Lotusblatt-Semmeln 1 bis 2 Tage im Kühlschrank behalten. Vor Gebrauch muss man sie dann nur noch 7 bis 8 Min. im Dampf erwärmen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Lotusblatt-Semmeln

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche