Linzer Torte

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 300 g Mehl (glatt)
  • 300 g Haselnüsse (gerieben)
  • 220 g Kristallzucker
  • 0,50 TL Nelkenpulver
  • 1 TL Zimtpulver
  • 1/2 Zitrone (unbehandelt, Saft und Schale davon)
  • 2 EL Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1 Eidotter
  • 300 g Butter (kalt)
  • Mehl (für die Arbeitsfläche)

FÜR DEN BELAG:

  • 1 Tortenoblate (groß weiß, oder 1 Päck. kleine Oblaten)
  • 1 Glas Ribiselmarmelade
  • 1 Eidotter
  • 2-3 EL Schlagobers
  • 40 g Mandeln (gestiftelt)
  • Staubzucker (zum Bestreuen)

Für die Linzer Torte erst den Teig zubereiten.

Für den Teig Mehl, Nüsse und Kristallzucker mit Nelkenpulver, Vanillezucker und Zimt vermischt auf ein Backbrett häufen. In die Mitte eine Mulde drücken und Ei, Eidotter sowie Zitronensaft und -schale hineingeben.

Die kalte Butter in kleinen Flocken auf dem Mehlrand verteilen und alles mit einem breiten Messer zerhacken. Mit möglichst kalten Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten. Mit Klarsichtfolie bedecken und im Kühlschrank 30 Minuten rasten lassen.

Etwa zwei Drittel des Teiges auf die Größe einer Springform mit 26 cm Durchmesser ausrollen und damit auslegen. Oblate so auf den Teig legen, dass ein fingerbreiter Außenrand bleibt. Oblate großzügig mit Ribiselmarmelade bestreichen.

Aus dem restlichen Teig bleistiftdicke Rollen formen und diese gitterförmig auflegen. Eine etwas dickere Rolle als Rand rundum legen und gut festdrücken.

Eidotter mit Obers verquirlen und das Teiggitter damit bestreichen. Die Zwischenräume mit den Mandelstiften bestreuen.

Im vorgeheizten Backrohr bei 170 °C etwa 50 Minuten backen. Überkühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.

Tipp

Es ist ratsam, die Linzer Torte im Voraus zu backen, da sie bei kühler Lagerung besser und saftiger wird.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
14 7 0

Kommentare20

Linzer Torte

  1. Rustik
    Rustik kommentierte am 04.06.2009 um 22:11 Uhr

    Mein ältestes Rezept stammt aus dem Jahr 1653.
    An der Zubereitung hat sich nicht viel geändert.
    Damals nahm man 50% Butter und 59% butterschmalz

    Antworten
  2. karolus1
    karolus1 kommentierte am 15.12.2015 um 07:31 Uhr

    gut

    Antworten
  3. sarnig
    sarnig kommentierte am 10.10.2015 um 11:13 Uhr

    Gut

    Antworten
  4. elisabetherhart
    elisabetherhart kommentierte am 20.09.2015 um 16:07 Uhr

    gut

    Antworten
  5. xxxx40
    xxxx40 kommentierte am 08.09.2015 um 17:12 Uhr

    gut

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche