Lekach - Honigkuchen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 12

  • 300 g Mehl
  • 125 g Vollkornmehl
  • 125 g Dunkler brauner Zucker
  • 1 EL Backpulver
  • 1 Teelöffel Natriumbicarbonat
  • 2 Teelöffel Ingwer (gemahlen)
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 0.5 Teelöffel Neugewürz
  • 60 g Walnüsse oder Mandelkerne,
  • Gehackt und geröstet
  • (nach Geschmack)
  • 90 g Rosinen
  • 425 ml Honig
  • 250 ml Kaffee (stark)
  • 3 EL Bourbon-Whisky, Brandy oder
  • Wasser
  • 4 Eier
  • 60 ml Pflanzenöl
  • 8 EL Ingwerkonfitüre oder evtl.
  • Faschierte Ingwerwurzel in
  • Sirup aus der Dose
  • Staubzucker zum Bestäuben oder Honig für die Glasur

aufbewahrt. Lekach ist das jiddische Wort für Honigkuchen, in Frankreich ebenfalls pain d'épice (Gewürzbrot) genannt, denn er ist stark mit Ingwer und anderen Gewürzen aromatisiert. Er ähnelt dem deutschen Lebkuchen.

Den Herd auf 180 °C vorwärmen. Eine 23, 5x32, 5 cm große Kuchenform ausfetten; mit Pergamtenpapier ausbreiten, das Papier einfetten und mit Mehl bestäuben.

Die beiden Zucker, Backpulver, Mehlsorten, Ingwer, Zimt, Natriumbicarbonat und Neugewürz in einer großen Backschüssel vermengen. Nach Geschmack die gehackten Mandelkerne bzw. Walnüsse und Rosinen einrühren. Beiseite stellen.

Den Honig mit dem Kaffee in einem kleinen Kochtopf bei mittlerer bis geringer Hitze erwärmen und von der Kochstelle nehmen. Bourbon Whisky, Brandy beziehungsweise Wasser unterziehen.

Die Eier mit dem Pflanzenöl in einer großen Backschüssel gut verquirlen. Ingwermarmelade oder eingelegten Ingwer einrühren. Abwechselnd in 3-4 Portionen die warme Honigmischung und die Mehlmischung unter die geschlagene

Eimischung rühren, bis alles zusammen gut vermischt ist.

Die Menge in die vorbereitete geben gießen. 1 Stunde backen, bis an einem Fleischspiess, der in die Mitte gestochen wird, bei dem Herausziehen nur ein paar Krümel hängenbleiben, und die Oberfläche zurückspringt, wenn man mit dem Finger daraufdrueckt. Die geben auf ein Kuchengitter stellen und vollständig auskühlen.

Den Kuchen auf ein Gitter stürzen und dann von Neuem auf eine Servierplatte, damit der Kuchen mit der "richtigen" Seite oben liegt. Mit Staubzucker bestäuben, oder, wenn man einen klebrigen Kuchen bevorzugt, mit leicht erwärmtem Honig bestreichen und zum Servieren in Quadrate schneiden.

Tipp: Verwenden Sie immer aromatische Gewürze zum Verfeinern Ihrer Gerichte!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare2

Lekach - Honigkuchen

  1. Francey
    Francey kommentierte am 18.07.2015 um 06:18 Uhr

    lecker

    Antworten
  2. ewaldi
    ewaldi kommentierte am 12.07.2015 um 08:22 Uhr

    sehr gut

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche