Lebkuchen mit Stevia

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 98

  • 2 Stk. Eier (große)
  • 150 g Vollkorn-Dinkelmehl
  • 150 g Vollkorn-Roggenmehl
  • 130 g Walnüsse (gemahlen)
  • 1/2 TL Natron (oder Backpulver)
  • 1 1/2 EL Kakao
  • 4 TL Stevia-Granulat
  • 4 EL Lebkuchengewürz
  • 60 g Reissirup
  • 30 g Agavendicksaft
  • 1 TL Zimtpulver
  • 1 1/2 Stk. Schale von Orangen
  • 1 Stk. Saft von Orange
  • 5 EL Rum
  • 1 TL Bourbon-Vanillezucker

zum Bestreichen:

  • 1 Stk. Ei

Für den Lebkuchen alle Zutaten mit Ausnahme der Eier vermengen, in der Mitte eine Mulde drücken und die Eier hineingeben.

Alles zusammen in der Küchenmaschine zu einem Teig kneten (ca. 15 Minuten), anschließend zu einer Kugel formen und in Alufolie wickeln.

Über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Der Teig sollte mindestens einen Tag im Kühlschrank sein. Man kann den Teig auch 2 oder 3 Tage vorher zubereiten.

Je länger der Teig rastet, umso besser entfalten sich die Aromen.

15 Minuten vor der Weiterverarbeitung den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und die Folie entfernen.

Scheiben von ca. 3 bis 4 cm Dicke vom Teig schneiden, mit der Hand leicht andrücken und mit dem Teigroller vorsichtig ausrollen.

Mit beliebigen Formen Lebkuchen ausstechen, maximal 3 Stück pro Scheibe.

Backblech mit Backpapier auslegen und Lebkuchen darauflegen.

Mit verquirltem Ei bepinseln.

Nach Belieben mit Nüssen, z. B. Mandeln, belegen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200° C ca. 6 – 8 Minuten backen.

Auskühlen lassen und in einer Dose aufbewahren.

Sollte der Lebkuchen zu hart sein, legen sie einen halben Apfel für zwei Tage dazu.

Tipp

Bei Bedarf den fertigen Lebkuchen zur Hälfte in flüssige Schokolade tunken.

Empfehlenswert sind eine Silikon-Unterlage und ein Silikon-Teigroller, damit der Teig nicht klebt und es einfacher und schneller geht.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 2 0

Kommentare7

Lebkuchen mit Stevia

  1. butler
    butler kommentierte am 01.03.2016 um 13:08 Uhr

    Stevia ist überhaupt nicht mein Geschmack. Ich nehme dafür viel lieber (wenn auch teurer) Birkenzucker her. Da kennt man keinen geschmacklichen Unterschied zum normalen Zucker.

    Antworten
    • evagall
      evagall kommentierte am 19.07.2016 um 15:06 Uhr

      stimmt, wenn er erhitzt wird dann nicht mehr, aber sonst hat man bei Birkenzucker ein *kaltes* Gefühl auf der Zunge

      Antworten
  2. minikatze
    minikatze kommentierte am 20.12.2015 um 13:55 Uhr

    Lecker!

    Antworten
  3. karolus1
    karolus1 kommentierte am 16.11.2015 um 08:21 Uhr

    gut

    Antworten
  4. karolus1
    karolus1 kommentierte am 16.12.2014 um 08:28 Uhr

    gut

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche