Kochen & Backen mit Lavendel

Lavendel

Lavendel in der Küche - Lavendelzucker, Lavendeltee und vieles mehr. Lavendel ist schon längst mehr als eine von vielen Gartenpflanzen.

Lavendel in "Kräuter der Provence"
Lavendel ist seit vielen Jahrhunderten als Heilkraut uns als Küchengewürz bekannt. Bei uns in Österreich vielleicht nicht unbedingt als Solitärgewürz, aber als wichtiger Bestandteil der Kräutermischung "Kräuter der Provence" ist es sicher schon in den allermeisten Küchen verwendet worden.

Lavendel ist einfach modern
Heutzutage ist Lavendel in! in den Gartenmärkten gibt es eine Vielzahl von Sorten und wohin man blickt leuchten einem die violetten Pflanzen entgegen. Aber auch Züchtungen in weißer oder rosa Farbe und auch die wunderschönen Schmetterlingslavendel erfreuen sich großer Beliebtheit.

Lavendel in der Küche - vom Lavendelzucker bis zum Lavendeltee
Wen wundert es daher, dass auch beim Kochen & Backen Lavendel immer mehr im Einsatz ist. Von selbst gemachten Lavendelzucker bis zum Lavendelmuffin, vom Lavendeltee bis zum Lavendelsirup.

Das Aroma ist intensiv, daher sollte Lavendel mit Bedacht eingesetzt werden.
Für die süße Küche eignen sich vor allem die Lavendelblüten. Diese können entweder getrocknet oder auch frisch verwendet werden. Mit frische Lavendelblüten kann man Lavendeleis, Obst, Lavendelmarmelade oder auch Bowlen verfeinern.
Das ist nicht nur eine geschmackliche Verbesserung sondern besonders hübsch für das Auge.
Man kann die Blüten auch in Öl oder Essig einlegen oder als Sirup verarbeiten.
Getrocknete Lavendelblüten sind wunderbar für Lavendelzucker, für Kekse oder Backwaren.

In der pikanten Küche eignet sich das herbe, leicht bittere Gewürz für kräftige Speisen. Zu Wildgerichten passt Lavendel ganz hervorragend, aber auch Lamm und Huhn und Firscharten mit kräftigen Aroma vertragen sich gut mit der mediterranen Pflanze.
Generell ist Lavendel ein guter Begleiter oder auch Ersatz von Rosmarin.

Lavendel als Heilkraut
Lavendel ist schon seit langer Zeit als heilende Pflanze bekannt. Er beruhigt, entspannt und steigert die Konzentration. Als Öl verabreicht wird dadurch die Wundheilung beschleunigt. Inhaliert man das Öl mit Wasserdampf hat man ein gutes Grippemittel und auch als Tee hilft Lavendel gegen Kopfschmerzen oder Verdauungsprobleme.

Autor: Maria Tutschek-Landauer

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

Lavendel

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login