Lattwerg ausm Saarland

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

  • Zwetschken
  • Geduld
  • Noch mehr Geduld

"Lattwerg", sprich Lattwersch, heisst im Saarland das dicke Zwetschgenmus. Es wird ohne Zucker gekocht, man braucht dazu nur eine große Masse süsser, reifer Zwetschken, einen großen Kochtopf und viel Geduld. Die Zwetschken werden entkernt und gehackt oder durch den Fleischwolf gedreht. Darauf lässt man sie mit dem Obstsaft und wenig Wasser auf dem Herd mehrere Stunden machen, bis sie eingedickt sind. Dabei auf keinen Fall umrühren, sonst brennt das Püree an. Das eingedickte Püree muss nun ein weiteres Mal mehrere Stunden auf dem Herd gerührt werden. Es kann zum Schluss nach Wahl mit Zucker und Zimt gewürzt werden. Diese Arbeit macht sich heute kaum noch jemand. Früher trafen sich die Frauen zum Lattwergkochen nach der Zwetschgenernte in der Waschkueche. Die Zwetschken wurden in großen Kupferkesseln gekocht und die Frauen nutzten die Zeit - zum Geschichtenerzählen, für Klatsch und Tratsch.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Lattwerg ausm Saarland

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche