Lasagne-Muffins

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 12

  • 300 g Nudelteig (frisch)
  • 200 ml Béchamel
  • 300 g Bolognesesauce
  • 100 g Parmesan (gerieben)
  • Salz
  • Pfeffer (schwarz)
  • Butter (für die Form)

Für die Lasagne-Muffins die Muffinform gut ausbuttern.

Bolognesesauce nach dem Grundrezept zubereiten. Béchamel und auch Nudelteig nach dem jeweiligen Grundrezept zubereiten.

Den frischen Nudelteig mit einer Nudelmaschine, oder einem Nudelwalker dünn ausrollen und zu verschieden großen Rechtecken schneiden.

Jedes Förmchen mit zwei Nudelrechtecken auslegen, so dass die komplette Form ausgelegt ist und immer noch ein bisschen Pastateig über den Rand heraus schaut.

In jede Form einen großem Esslöffel Bolognesesauce geben, dann salzen und pfeffern, mit etwas weniger Béchamelsauce beträufeln und mit Parmesan bestreuen. Es folgt eine weitere Schicht Nudelteig, der etwas angedrückt wird und wieder Bolognesesauce, Salz, Pfeffer, Béchamel und Parmesan.

Die Lasagne-Muffins im vorgeheizten Ofen bei
200 °C für etwa 20 Minuten backen.

Hier geht es zum Rezept-Video für Lasagne-Muffins.

Tipp

Eine vegetarische Variante der Lasagne-Muffins kann mit Spinat, Gorgonzola, Béchamelsauce und Pinienkernen zubereitet werden.

Wer keinen frischen Nudelteig machen möchte, kann auch aufgetaute Wan Tan Blätter aus dem Asiashop verwenden.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
20 10 2

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Kommentare9

Lasagne-Muffins

  1. Hobbykoch21
    Hobbykoch21 kommentierte am 21.03.2016 um 21:26 Uhr

    sieht wirklich nett aus, doch ich mag keine harten Nudelblätter(überstehender Rand) deshalb mache die normale Lasagne; Warum muß man beim Befüllen der Muffins noch Salz und Pfeffer auf die Bolognesesauce geben?

    Antworten
  2. MacThyner
    MacThyner kommentierte am 21.03.2016 um 18:54 Uhr

    Ich hab zwar keine Erfahrung mit frischem Nudelteig, weiß aber, dass gekochte Nudeln im Backrohr ganz hart werden können, wenn sie nicht wenigstens einseitig mit Sauce in Kontakt sind. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die überstehenden Teile des frischen Nudelteigs, der doch einen deutlich geringeren Wassergehalt hat, als gekochte Nudeln, bei 200° nicht einfach nur austrocknen.

    Antworten
  3. ettlb
    ettlb kommentierte am 04.08.2016 um 23:22 Uhr

    Könnte mir vorstellen statt der nudelblätter einfach Strudelteig oder Blätterteig zu nehmen, ist bestimmt a gute alternative oder Nudelblätter genau der Form zuschneiden damit nichts übersteht und gut mit Käse zu decken....

    Antworten
  4. edith1951
    edith1951 kommentierte am 21.03.2016 um 18:08 Uhr

    Nachdem ich keinen Parmesan mag, habe ich Gouda genommen, schmeckte auch sehr gut.

    Antworten
  5. cp611
    cp611 kommentierte am 21.03.2016 um 15:05 Uhr

    Maiskörner untermischen - super!

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche