Lammspiesse mit Rosmarin-Kräuterbutter

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 600 g Lammfleisch zum Kurzbraten; Rücken oder evtl. Nüsschen
  • 1 Dicker Bund Rosmarin
  • 4 EL Olivenöl
  • 200 g Strauchtomaten
  • Pfeffer & Salz aus der Mühle

Knoblauchbutter:

  • 100 g Butter
  • 0.5 Zitrone (unbehandelt, Schale davon)
  • 1 sm Petersilie (Bund)
  • Rosmarinöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • Pfeffer & Salz aus der Mühle

Rosmarin und Lammfleisch sind ein perfektes Duo für den Sommer. Das milde Lamm-Aroma verträgt nicht nur, nein, es verlangt geradezu nach einem starken Gewürz. Wer zurzeit frischen Rosmarin im Garten oder evtl. auf dem Balkon ernten kann, sollte die Zweiglein weit unten zurechtschneiden.

Sie werden noch gebraucht, und zwar für unsere Lammspiesse. Mit den Nadeln der Rosmarinzweige aromatisiert die Profi-Köchin Ulla Scholz ausserdem die Kräuterbutter, die später gemeinsam mit ein wenig Brot als Zuspeise zu den Spiessen serviert wird.

Die Nadeln von den Rosmarinzweigen zupfen und zur Seite stellen. Die kahlen Zweige auf gleiche Länge schneiden und an einem Ende mit einem Messer anspitzen. So sich Fleisch und Paradeiser später besser "auffädeln".

Das Olivenöl in einem kleinen Kochtopf erhitzen, die Rosmarinnadeln darin kurz anbraten, von dem Küchenherd nehmen und auskühlen.

Anschließend schneiden Sie das Fleisch in auf der Stelle große Würfelchen. Sie sollten ungefähr die gleiche Grösse haben wie die Paradeiser. Anschließend reihen Sie Fleischstückchen und Strauchtomaten abwechselnd auf den Spiessen auf. Die fertigen Spiesse mit Salz würzen, mit Pfeffer würzen und bis zum Braten bei geschlossenem Deckel im Kühlschrank behalten.

Daraufhin ist die Kräuterbutter an der Reihe. Dazu gießen Sie das Öl durch ein Sieb, die Rosmarinnadeln abrinnen und fangen das aromatisierte Olivenöl auf. Es wird unter die zimmerweiche Butter gerührt.

Die Petersilie abspülen, trocken reiben und klein hacken. Die Zitronenschale abraspeln, den Knoblauch zerreiben bzw. durch eine Presse drücken und gemeinsam mit Salz, Pfeffer und der Petersilie unter die Butter rühren.

Die Kräuterbutter in ein schönes Gefäß befüllen und 15 min in das Tiefkühlfach stellen, wenn sie direkt auf den Tisch kommen soll. Ansonsten steht die Butter im Kühlschrank am rechten Ort.

Den Bratrost tüchtig vorwärmen bzw. Olivenöl in einer Bratpfanne erhitzen und die Lammspiesse von jeder Seite zwei bis drei Min. rösten. Die Bratzeit hängt von der Grösse der Fleischstückchen ab. Wer sichergehen möchte, dass seine Fleischstückchen innen wie aussen durchgebraten sind, gart die Spiesse einfach am Rand des Grillrosts bzw. bei reduzierter Temperatur in der Bratpfanne ein Minuetchen länger. Mit der Kräuterbutter zu Tisch bringen und dazu frisches Baguette bzw. Fladenbrot anbieten.

Tipp: Weitere Zuspeisen + Alternativen zum Lammfleisch

Eine schöne Ergänzung zu den saftigen Spiessen und der delikaten Kräuterbutter sind auch gekochte oder gegrillte Maiskolben. Mit einem Kartoffelgratin oder einem italienischen Risotto könnten Sie die Spiesse auch zu einem perfekten eigenständigen Hauptgericht aufwerten.

Anstelle von Lammfleisch können Sie ebenfalls Putenbrust beziehungsweise festes Fischfleisch, wie Lotte beziehungsweise feine, aber teure Hummerkrabben, auf die Rosmarinzweige ziehen.

Unser Tipp: Verwenden Sie am besten frische Kräuter für ein besonders gutes Aroma!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Lammspiesse mit Rosmarin-Kräuterbutter

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche