Lammkeule mit Sternanis, Feigen und Portwein

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 800 g Lammkeule* (ausgelöst)
  • 250 g Arbeitsschritte (gehackte Fleischabschnitte und Knochen von dem Zuputzen der Keule)
  • 2 EL Öl
  • 200 ml Wasser
  • 60 ml Portwein
  • 4 Feigen (frisch)
  • 5 Sternanis
  • 7 sm Salbeiblätter
  • Salz
  • Pfeffer

Bulgur Mit Koriander:

  • 3 Schalotten
  • 1 EL Butter
  • 250 g Bulgur
  • 250 ml Wasser
  • 1 sm Bund frischer Koriander
  • Salz

* Lammkeule von dem Fleischhauer herauslösen. Knochen und Arbeitsschritte mitnehmen.

1. Backofen auf 200 °C vorwärmen. Arbeitsschritte in einer Bratenpfanne gleichmäßig verteilen. Fleisch mit Küchenspagat binden, mit Salz würzen, mit Pfeffer würzen, auf die Arbeitsschritte legen und mit 1 El Öl bestreichen.

2. Fleisch im Rohr (untere Schiene / Gitterost) zirka 40 Min. rösten. Die Keule derweil des Bratens ein paarmal auf die andere Seite drehen und immer nochmal mit Wasser untergiessen.

3. Braten aus dem Rohr nehmen, Küchengarn entfernen, Fleisch bei geschlossenem Deckel warm stellen. Bratensaft (ca. 100 ml; vielleicht mit Wasser oder Suppe dazufügen) durch ein Sieb in einen Kochtopf gießen, Portwein dazugeben und zum Kochen bringen. Feigen vierteln.

4. Bratenpfanne putzen (nicht auswaschen, sondern lediglich Knochenund Bratreste entfernen). Fleisch, Feigen und Anis in die Bratpfanne Form, Sauce zugiessen und den Braten weitere 15 Min. im Rohr dünsten.

5 )Salbei im restlichen Öl kross rösten, auf Küchenrolle abrinnen. Fleisch mit Feigen, Portweinsaft, Gewürzen und Bulgur anrichten. Mit Salbei bestreut zu Tisch bringen.

Bulgur mit Koriander - Vorbereitung ca. 25 Min. Schalotten von der Schale befreien, abschneiden und in Butter anschwitzen.

Bulgur untermengen, Wasser zugiessen und bei geschlossenem Deckel etwa 15 Min. weichdünsten. Inzwischen ein paarmal umrühren. Vor dem Anrichten Korianderblätter von den Stielen zupfen, fein schneiden und unter den Bulgur vermengen.

Vorbereitung 90 Min Info Sternanis Sternanis beinhaltet wie Anis das ätherische Öl Anethol und ist Bestandteil der traditionellen chinesischen 5-Gewürze-Mischung. Er kann im Ganzen, zerstoßen oder gemahlen verwendet werden und gibt Schmorgerichten eine würzige, süssliche Note.

Tipp: Verwenden Sie immer aromatische Gewürze zum Verfeinern Ihrer Gerichte!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Lammkeule mit Sternanis, Feigen und Portwein

  1. spiderling
    spiderling kommentierte am 18.08.2015 um 21:50 Uhr

    interessant

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche