Lammcurry mit Ingwerzwiebeln

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1 Rüebli
  • 1 sm Stück Knollensellerie
  • 1 sm Zwiebel ((1))
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Nelken
  • 1000 g Entbeinter Lammgigot bzw. Lammschulter
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Butterschmalz ((1))
  • 1 EL Curry (mild)
  • 50 ml Weisser Portwein oder Noilly Prat
  • 400 ml Kalbsfond oder leichte Hühnerbouillon
  • 150 g Mittelgrosse Zwiebeln (2)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 10 g Ingwer (frisch)
  • 1 EL Butterschmalz ((2))
  • 30 g Butter (weich)
  • 1 EL Mehl
  • 1 Bund Schnittlauch

Aus Einer Rubrik Von Anne-M:

  • Erfasst von Rene Gagnaux

Das Backrohr auf 180 °C vorwärmen.

Rüebli und Sellerie abschälen; Rüebli in Längsrichtung vierteln, Sellerie in 2 oder evtl. 3 Stückchen schneiden. Die Zwiebel (1) abschälen, halbieren und mit Lorbeerblättern und Nelken bestecken.

Das Lammfleisch in große Würfel schneiden, dabei Fettstellen entfernen. Mit Salz und Pfeffer würzen. In einem Bräter die Butter (1) erhitzen. Das Fleisch darin in Portionen rundherum anbraten. Herausnehmen.

Rüebli, Sellerie und Zwiebelhälften in den Bratensatz Form. Den Curry beigeben und alles zusammen kurz weichdünsten. Das Fleisch wiederholt beigeben. Portwein oder evtl. Noilly Prat sowie Fond oder evtl. Suppe hinzugießen. Aufkochen. Darauf den Bräter bei geschlossenem Deckel auf die zweite Schiene von unten des aufgeheizten Ofens Form. Das Lammcurry bei 180 °C ca. 120 Minuten leise dünsten.

Die Zwiebeln (2) von der Schale befreien und jeweils nach Grösse in Viertel oder Sechstel schneiden. Den Knoblauch und den Ingwer von der Schale befreien und beides klein hacken. In der zweiten Einheit Butter (2) unter Wenden knapp weich weichdünsten; die Ingredienzien dürfen dabei leicht Farbe annehmen, jedoch nicht so stark, dass der Knoblauch verbrennt! Beiseite stellen.

Butter und Mehl mit einer Gabel zusammenkneten.

Wenn das Fleisch weich ist, den Bräter aus dem Herd nehmen, auf die Herdplatte Form und zum Kochen bringen. Die Mehlbutter flockenweise beigeben; die Sauce soll leicht binden. Mit Salz, Pfeffer und Curry nachwürzen.

Gleichzeitig die Ingwerzwiebeln ein weiteres Mal erhitzen und zum Lammcurry Form. Den Schnittlauch mit einer Schere darüberschneiden.

Unser Tipp: Frischer Schnittlauch ist deutlich aromatischer als getrockneter!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Lammcurry mit Ingwerzwiebeln

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche