Labskaus

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

  • 1000 g Erdapfel (mehligkochend)
  • 2 md Zwiebel
  • 3 Gewürzgurken (groß)
  • 400 g Corned beef
  • 250 ml Wasser oder Milch (ca. Angabe)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 6 Eier
  • 400 g Rote Beete (eingelegt, groß)
  • 6 Saure Heringe

 

Alte Seemannskost aus den Zeiten, als auf tagelange Seereisen nur solche Lebensmittel mitgenommen werden konnten, die nicht gleich verdarben. Erdäpfeln, Zwiebeln, eingelegte Gurken und konserviertes Fleisch gehörten dazu. Auf See wurde Labskaus auch eher mit Wasser als mit Milch und ohne ein so edles Gewürz wie Muskat zubereitet.

Tag für Tag nur Labskaus - kein Wunder, dass viele Matrosen auf den Smutje sauer waren und an Land nichts von dieser nahrhaften Kost hören wollten.

Die Erdäpfeln von der Schale befreien, abspülen und in leicht gesalzenem Wasser ca. 20-eine halbe Stunde weich machen. In der Zwischenzeit die Zwiebeln abziehen und ebenso wie die Gurken in feine Würfel schneiden.

Würfeln Sie ebenso das Corned beef. Wenn die Erdäpfeln weich sind - d.

h. Wenn Sie sie mit einem Küchenmesser anstechen können, ohne dass sie einen Widerstand bieten gießen Sie das Kochwasser ab und zerstampfen die Erdäpfeln mit dem Wasser/der Milch, die sie vorher erhitzt haben. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss (frisch gerieben) würzen. Man stampft das Corned beef unter den Brei und gibt Zwiebeln und Gurken dazu. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer kräftig abschmecken. Sollte der Labskaus zu fest sein, Form Sie noch ein kleines bisschen Milch beziehungsweise Wasser dazu.

Man gereicht den Labskaus mit Spiegelei, Roter Beete bzw. Einem sauren Hering.

Tipps:

- Sie können das Corned beef und die Zwiebeln leicht anbraten, bevor Sie beides mit dem Erdäpfelpüree mischen.

- Es ist ein unergruendliches Geheimnis, aber mit dem Kartoffelstampfer hergestellter Erdäpfelpüree schmeckt einfach besser.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 1 0

Kommentare2

Labskaus

  1. anni0705
    anni0705 kommentierte am 24.04.2016 um 13:24 Uhr

    Klingt interessant. Was bedeuten denn die Mengenangaben md und lg? Danke!

    Antworten
    • Silvia Wieland
      Silvia Wieland kommentierte am 26.04.2016 um 10:03 Uhr

      Liebe anni0705, md bedeutet mittelgroß und lg groß! Zum besseren Verständnis haben wir das Rezept überarbeitet. Mit den besten Grüßen - die Redaktion

      Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche